Duale Akademie: Bildung wird GROSS geschrieben

346 Ausbildungsbetriebe und 190 junge Menschen aktuell in einer Ausbildung - die Duale Akademie der WKOÖ etablierte sich seit der Gründung vor fünf Jahren als attraktiver Ausbildungsweg. In 13 Berufen werden Studienabbrecher, Maturanten oder auch Jobumsteiger ausgebildet. „In Oberösterreich haben wir pro Jahr rund 2.500 AHS-Maturanten, von denen sich die meisten danach für eine universitäre Ausbildung entscheiden. Wir wissen jedoch, dass mehr als die Hälfte der Studierenden ihr Studium nicht abschließt. Im Bereich der MINT-Fächer beendet nur jeder Dritte das Studium auch tatsächlich“, sagt Gerald Silberhumer, WKOÖ-Direktor.

In den Bereichen Sales & Market, Technics, Logistics Management, Banking & Finance, IT & Software und Organization lernen 40 Prozent Frauen und 60 Prozent Männer. 

Theorie und Praxis 

Bisher haben 240 junge Maturanten sich für die Duale Ausbildungsschiene entscheiden. 50 haben diese auch bereits abgeschlossen und arbeiten als Fachkräfte in einem Unternehmen. Die optimale und sich ergänzende Mischung aus Theorie und Praxis und damit verbunden der Abschluss der Dualen Akademie wird gleichgesetzt mit einer „normalen“ Lehre. 70 Prozent der DA-Ausbildung absolvieren die Trainees in einem Ausbildungsbetrieb wie unter anderem BMD Systemhaus in Steyr, die Palfinger AG oder die Gebrüder Weiss. Weitere 20 Prozent im DA-Kompetenzzentrum der Berufsschulen und via Praktika im Ausland. 

Ausrollung in alle Bundesländer

Von Oberösterreich aus wurde das Erfolgskonzept bereits nach Salzburg, nach Niederösterreich oder nach Vorarlberg ausgeweitet. Ab Herbst 2022 ziehen nun die restlichen Bundesländer nach. Der „Vertrieb“ erfolgt federführend von Linz aus. Ein weiterer Meilenstein für die Duale Akademie ist die Zertifizierung der Mechatronik-Ausbildung auf das nationale Level 5, das einer HTL-Matura gleichzusetzen ist. 

Autor: Verena Schwarzinger, 01.04.2022