Wien investiert in den Schlosspark Laxenburg

Schon seit 1962 gibt es die von Wien und Niederösterreich gemeinsam geschaffene Schloss Laxenburg Betriebsgesellschaft. Jetzt werden gemeinsam zusätzliche 10 Millionen Euro investiert.
Autor: Andi Dirnberger, 23.05.2022 um 10:57 Uhr

„Hier wird mit viel Herzblut, knappen Mitteln und sehr effizient gearbeitet. Laxenburg zählt zu den wichtigsten Ausflugszielen für die Wienerinnen und Wiener im niederösterreichischen Umland. Wien und Niederösterreich bilden eine Metropolregion und wir sind verpflichtet, gemeinsam Hand anzulegen, wenn es um die Infrastruktur geht“, so der Wiener Stadtrat Peter Hanke. Vor diesem Hintergrund freue es ihn „ganz besonders, dass wir als Länder gemeinsam in die Zukunft dieses historischen Areals investieren. Wir nehmen viel Geld in die Hand, jeweils fünf Millionen Euro und steigern die jährlichen Subventionen, um Schloss und Park fit für die Zukunft zu machen.“

Laxenburg

Fast die Hälfte der Gäste kommt aus Wien

Landesrat Jochen Danninger sagte, dass Wien und Niederösterreich enge Kooperationen verbinden. Sei es bei Betriebsansiedlungen, in puncto Verkehr oder auch im Tourismus. „Von den rund 40 Millionen Tagesausflügen, die jährlich in Niederösterreich unternommen werden, sind fast die Hälfte davon Gäste aus Wien. Niederösterreich ist somit das Naherholungsgebiet beziehungsweise das Ausflugsziel Nummer eins der Bundeshauptstädter. In den letzten Jahren hat sich Laxenburg nicht nur als Ausflugsziel etabliert, sondern auch als Location für Veranstaltungen, Feiern und Seminare.“ In Summe besuchen im Jahr rund eine Million Gäste das Schlossareal.

Laxenburg

"Wir freuen uns riesig!"

Für Laxenburgs Bürgermeister David Berl ist der „Schlosspark „von zentraler Bedeutung, auch wenn er nicht uns selbst gehört. Wir freuen uns daher riesig über diese Investitionen in Laxenburg. Denn es geht nur gemeinsam zwischen den Ländern und der Gemeinde.“ Die Gemeinde selbst hat unter anderem in den vergangenen Jahren massiv in Parkplätze investiert, um Besucherströme entsprechend zu lenken.