Sammelstelle: Hier entsorgen Sie Ihren Christbaum

557 Baumabstellplätze sind noch bis 16. Jänner geöffnet.
Autor: Rudolf Grüner, 10.01.2022 um 12:50 Uhr

Wer nach den Feiertagen durch die Straßen der Stadt spaziert, kommt in regelmäßigen Abständen an den grünen Haufen vorbei. Die Reste vom glänzenden Feste warten in den kommenden Tagen darauf, dass sie von der MA 48 abgeholt und thermisch in – Strom und Wärme verwandelt – zweitverwertet werden. Doch noch ist Zeit: Wer seinen Baum noch im Wohnungszimmer strahlen lassen will, kann bis 16. Jänner warten und seine Pracht genießen. Erst dann ist definitiv Schluss an den Sammelstellen; oder doch nicht. Später abgeputze Bäume können auf den Wiener Mistplätzen entsorgt werden.

Das passiert mit ihrem Baum

In der letzten Saison 2020/21 wurden knapp 1200.000 Christbäume an den Sammelstellen deponiert. Das entspricht rund 835 Tonnen Brennholz. Tannen und Co. wandern in die Müllverbrennungsanlage Pfaffenau nach Simmering, wo sie mit dem Hausmüll verbrannt werden. Die produzierte Energie reicht laut Wien Energie aus um vier Wochen lang rund 1.400 Haushalte mit Strom und rund 2.700 Haushalte mit Fernwärme zu versorgen.

Futter für Ziegen

Doch nicht jeder Baum landet im Brennofen. Ausgesuchte Prachtstücke wandern in die Mägen der Pinzgauer Ziegen, die auf der Deponie Rautenweg als natürliche Rasenmäher im Einsatz sind und sich im kargen Winter wohl über das Extrafutter freuen.