Sonntags-Shopping: Fahrverbot auf der Mahü

Das letzte Wochenende vor dem Heiligen Abend ist auch das einzige, das Wienerinnen und Wiener zum Einkaufen nutzen können. Um den Ansturm auf der Mariahilfer Straße – erstmals und einzigartig auch am verkaufsoffenen Sonntag für alle Non-Food-Branchen – in geordnete Bahnen, werden rigorose Fahrverbote ausgesprochen. Der Einkaufsboulevard gehört damit den Fußgehern.

Verbot auch für Fahrräder und E-Scooter

Konkret wird der Bereich vom Getreidemarkt und Museumsplatz bis zur Stumpergasse und Kaiserstraße für alle Fahrzeugtypen gesperrt. Auch Radfahrer und E-Scooter-Nutzer müssen Umwege einplanen – oder zu Fuß weiter. Die Wiener Verkehrsbetriebe empfehlen auf die Öffis – vor allem auf die U3 – umzusteigen. Achtung: Die Buslinie 13A wird an den beiden Tagen von 9 Uhr bis 19 Uhr kurzgeführt.

Wer von Neubau nach Mariahilf wechseln will, kann die Innere Mariahilfer Straße nur über die Stumpergasse und Kaiserstraße überqueren.

Details zu den Sperren und Umleitungen

Am 18. und 19. Dezember sind hier die Einbahnen aufgehoben:

  • Andreasgasse zwischen der Nummer 6 (Garage Andreaspark) und der Richtergasse
  • Zieglergasse zwischen Mariahilfer Straße (Nummer: 3/4)
  • Schottenfeldgasse zwischen Apollogasse und Mariahilfer Straße
  • Webgasse zwischen Mariahilfer Straße und Schmalzhofgasse

Diese Straßen werden zu Sackgassen:

  • Stiftgasse zwischen Lindengasse und Mariahilfer Straße
  • Andreasgasse zwischen der Nummer 6 (Garage Andreaspark) und Mariahilfer Straße
  • Richtergasse zwischen Andlergasse und Neubaugasse

 

Autor: Rudolf Grüner, 14.12.2021