Nach den Ferien: 2.000 Schüler sind positiv

Die Weihnachtsferien sind zu Ende. Und damit wohl auch die Ruhe vor dem Omikron-Sturm. Schon am Wochenende haben sich viele vor der Rückkehr in die Wiener Klassenzimmer testen lassen. Das Büro des Wiener Bildungsstadtrats meldete dazu rund 139.000 eingegangene PCR-Tests. Am Montag wurden weitere 136.000 Test durchgeführt, dazu kamen noch Zigtausende von Kindergartenkindern: Jetzt sind die Ergebnisse da. Resultat: Knapp 2.000 Schülerinnen und Schüler sind Covid-positiv.

Schüler positiv: Diese Regeln greifen

Für den Fall, dass nur ein Schüler positiv gemeldet wird, geht der Unterricht für alle anderen in der Klasse unverändert weiter. Einzige Einschränkung: Alle müssen vor Ort an den folgenden fünf Tagen einen PCR-Test machen. Wird in den ersten drei Tagen nach dem ersten Fall ein weiterer im Klassenverband registriert, werden die restlichen Schüler ins Distance Learning geschickt – wenn möglich mit digitalem Stundenplan oder alternativ mit Arbeitspaketen.

Neuer Infektionsrekord

Doch nicht nur im Schulbetrieb steigen die Infektionszahlen. In den letzten 24 Stunden wurden allein in Wien 3.474 Ansteckungen gemeldet – ein neuer Negativ-Rekord für die Bundehauptstadt.

Autor: Rudolf Grüner, 11.01.2022