Direkt zum Inhalt
Neurologie Team | Credit: Dominik Derflinger / OÖG / 2024
V. li.: Prim. Priv.-Doz. Dr. Michael Guger, OA Dr. Christian Prevost, DGKP Melanie Fröhlich und Dr. Viktoriya Proskura stellvertretend für das große Team der Neurologie
V. li.: Prim. Priv.-Doz. Dr. Michael Guger, OA Dr. Christian Prevost, DGKP Melanie Fröhlich und Dr. Viktoriya Proskura stellvertretend für das große Team der Neurologie
Dominik Derflinger / OÖG / 2024
Promotion

Meilenstein bei Schlaganfall

11.04.2024 um 13:17, Online Promotion
min read
LEBENSRETTEND. Am Pyhrn-Eisenwurzen Klinikum Steyr wurde die klinikinterne Behandlungszeit bei Schlaganfall durch einen neuen „Stroke-Alert“-Plan halbiert.

Schlaganfall ist die dritthäufigste Todesursache in Österreich und der häufigste Auslöser dauerhafter gesundheitlicher Beeinträchtigungen. „Bei der Behandlung lautet das Motto ‚Zeit ist Gehirn‘, denn es zählt jede Sekunde, um Langzeitschäden im Gehirn zu vermeiden“, erklärt Prim. Priv.-Doz. Dr. Michael Guger, Leiter der Abteilung für Neurologie am PEK Steyr. Dort ist es einem interdisziplinären Team mit dem wegweisenden „Stroke-Alert“-Plan (Schlaganfall-Alarm) gelungen, die Zeit bis zur Verabreichung lebensrettender Medikamente bei SchlaganfallpatientInnen drastisch zu verkürzen. Sobald PatientInnen mit Verdacht auf Schlaganfall in der Zentralen Notaufnahme (ZNA) durch die Tür kommen, setzt sich die Rettungskette in Gang.

Alle stehen bereit

Eine ZNA-Pflegekraft löst den Stroke-Alert aus, der zugleich alle erforderlichen Fachkräfte aus der Neurologie, der Radiologie und dem Pflegebereich sowie das Transportteam alarmiert, das die PatientInnen direkt in die Radiologie bringt. Parallel dazu werden die wichtigsten Eckdaten der Betroffenen (Alter, Symptome, Vortherapie) dorthin übermittelt. In der Radiologie ist das CT bei Eintreffen bereits vorbereitet.

Prim. Priv.-Doz. Dr. Michael Guger, PEK Steyr | OÖG / Dominik Derflinger / 2021Credit: OÖG / Dominik Derflinger / 2021
Prim. Priv.-Doz. Dr. Michael Guger, PEK Steyr

Zeit ist Gehirn

Bestätigt sich der Verdacht auf Schlaganfall, verabreichen die anwesenden NeurologInnen sofort das lebensrettende Medikament, um Blutgerinnsel aufzulösen und die Durchblutung im Gehirn wiederherzustellen. „Durch diesen effektiven Alarmplan erhält mittlerweile mehr als ein Drittel der Betroffenen die lebenswichtige Medikation innerhalb von 30 Minuten. Im schnellsten Fall konnten wir binnen nur zwölf Minuten helfen. Jede eingesparte Minute trägt dazu bei, bleibende Schäden im Gehirn zu verhindern und die Chancen auf eine vollständige Genesung zu verbessern“, berichtet Neurologe OA Dr. Christian Prevost, der die Initiative mit einem engagierten Team konzipiert und umgesetzt hat.

Kontakt

Oberösterreichische Gesundheitsholding GmbH
Goethestraße 89
4020 Linz
www.ooeg.at

Logo OÖG | Cr   Logo PEK | Credit: OÖG

more