Corporate Publishing (= CP) – Was ist das überhaupt?

Corporate Publishing ist ein sehr wirkungsvolles PR-Tool zur Kundenpflege und Kundenbindung. Kundenzeitschriften und Unternehmenspublikationen, wie Geschäftsberichte, boomen.

weekend_corporate publishing2.jpg
Foto: © CHRISTIAN MUELLER/ISTOCK/THINK

Das wichtigste CP-Produkt ist die Kundenzeitschrift (ca. 90 %). Aber auch viele andere Unternehmenspublikationen gehören zur Gattung des Corporate Publishing, wie Mitarbeitermagazine, Geschäftsberichte, Jubiläumsschriften etc. Die Herausgeber solcher Publikationen sind - kommerzielle Unternehmen jeglicher Größen und Branchen - Branchenvertretungen, z.B. Apotheker, Friseure oder die holzverarbeitende Industrie - öffentliche Institutionen, z. B. Kommunen oder Kultureinrichtungen.

Corporate Publishing ist der Oberbegriff für verschiedene Formen von Business-Medien – neben Print gehören natürlich auch digitale Formate zur Pflege des Kontakts mit Kunden und Stakeholdern. Damit bezweckt das Unternehmen, seine Zielgruppe zu erreichen, sich positiv darzustellen und auf seinen USP aufmerksam zu machen – ob analog oder digital. Corporate Publishing dient der Pflege der Marke und des Images.

Mit diesem bewährten und wirkungsvollen PR-Tool verankert sich der Herausgeber nachhaltig in der Erinnerung der Zielgruppe. Kundenzeitschriften boomen seit etwa 20 Jahren und der Trend hält weiter an! Von den 1.000 größten Unternehmen Österreichs bringen bereits 500 eine Kunden- und Mitarbeiterzeitung heraus. Tendenz weiter steigend.