Ausflug ins Playland Wiener Neustadt

Ein Ausflug zum Indoorspielplatz "Playland Wiener Neustadt" stand vor kurzem am Tagesprogramm. Mit einer lieben Freundin haben wir uns für diesen Spielplatz entschieden und waren gespannt, was er denn so alles bieten hat.

Kopie von IMG_4264.JPG
Foto: Janine Sparer

In der Herbst- und Winterzeit, sobald es draußen zu kalt und nass für Schaukel, Rutsche & Co ist, bieten Indoor-Spielplätze eine ideale Alternative. Die Kinder können sich sowohl miteinander als auch mit den vielen Indoor-Angeboten begnügen und eine kleine neue "andere" Welt entdecken.

Zu viert machten wir uns somit auf den Weg in das Spieleparadies für Groß und Klein und verbrachten dort wenige Stunden. Eintritt wird bei Kleinkindern unter einem Jahr nicht verlangt. Ein- Zweijährige und Erwachsene zahlen gemeinsam für das Tagesticket 8 Euro. Ein Familienticket kostet zwischen 11,50 und 15,50 Euro - leistbar, finde ich.

IMG_4281.JPG
Foto: Janine Sparer

Auch für die ganz Kleinen geeignet

Nicht nur für große Kids, sondern eben auch für Babys im Krabbelalter ist der Spielplatz super geeignet. Für Kinder bis zu 3 Jahren steht ein separater Platz ohne Ecken und Kanten zur Verfügung. Heißt: Mamas und Papas müssen hier nicht bangen, dass sich das Kind verletzt; hier ist alles gut gepolstert. Mit großem Bällebad, Rutsche, Hüpfburg, Riesenbausteinen und Bobbycar-Autos wird dem kleinen Kinderherz hier so mancher Traum erfüllt. Ich sag nur eines: Die Kinderaugen strahlen hier um die Wette.

IMG_4270.JPG
Foto: Janine Sparer

Für die größeren Kids

Es gibt viele Angebote für die Größeren, angefangen von Trampolin-Springen, Klettern über Autodromfahren bis hin zu Rutschvergnügen, Kletterhaus und Spiele-Automaten. Es ist wirklich für jedes Kind etwas dabei.

Kindergeburtstag mal anders

Wir kennen sie bestimmt alle noch: die Kindergeburtstage bei McDonald's, wo auch ich früher feiern durfte. Und es war etwas ganz Besonderes und zudem Außergewöhnliches. Heutzutage feiern Kinder am Indoor-Spielplatz, haben den größten Spiele-Spaß und werden zudem noch verköstigt. Separate Bereiche werden hübsch für die kleinen Gäste dekoriert.

Deftiges für Groß und Klein

Im hauseigenen Bistro kann man aus vielen Gerichten wählen. Die Hauptspeisen reichen von Cordon Bleu, Spaghetti über Hühnerspieß bis zuGemüsestrudel; als Nachspeise gibt's wahlweise Palatschinken, Muffins oder Mohr im Hemd. Hier werden die kleinen hungrigen Mäuler auf jeden Fall satt. Ob es nun das Gesündeste ist, sei dahin gestellt, allerdings bekommt unser Konstantin z.B. ja nicht täglich Hausmannskost - von dem geht das Essensangebot in Ordnung. Was das Bistro auch zu bieten hat, ist leckerer Kaffee für die Mamis!

IMG_4259.JPG
Foto: Janine Sparer

Hoher Lärmpegel

Geöffnet hat der Spielplatz ab 13:00 Uhr. Die Kinder dürfen bis 19:00 Uhr den Spielplatz besuchen. An Wochenenden, was wir mittlerweile auch schon bei unserem zweiten Besuch bemerkt haben, ist – wie kann es anders sein - mega viel los. Da steigt der Lärmpegel auf hunderte Dezibel an und auf ganz kleine "Ausreißer" wie unserem Konstantin, der gerne herumläuft und auf Entdeckungsreise geht, muss man immer achtgeben.

Nach zwei Stunden war es dann auch Mama und Papa schon etwas zu laut und definitiv viel zu warm. Belüftet wird der sehr große Spielraum nicht, zumindest haben wir es nicht bemerkt. Das wäre für mich ein Kritikpunkt, da es nach einer Stunde kaum mehr auszuhalten war.

IMG_4268.JPG
Foto: Janine Sparer

WC- und Wickelräume

WCs sind getrennt und ausreichend vorhanden. Es gibt ebenso für die Wickelkinder einen Platz auf der Damentoilette. Nichts Aufregendes, allerdings denkt man hier zumindest an die ganz Kleinen, was heutzutage oft noch vergessen wird und es Mamas erschwert, ihre Babys und Kleinkinder an geeigneter Stelle in Ruhe wickeln zu können.

Fazit nach unseren ersten zwei Besuchen

Unser Konstantin hat sich prächtig unterhalten. Quietschvergnügt spielte er im Kleinkinderbereich, was uns als Eltern natürlich auch glücklich macht, wenn der Sohnemann seinen Spaß hat. An sich eine gute Alternative in der kühlen verregneten Jahreszeit. Damit es aber eine Besonderheit bleibt, werden wir den Indoor-Spielplatz nur alle paar Wochen aufsuchen.

 

Weekend-Bloggerin Janine Sparer ist mit Leib und Seele Mutter. Kochen ist nur eine von vielen Interessen der vielseitigen Gastautorin, die beruflich in der Medical Beauty-Branche tätig ist. Auf weekend.at teilt sie ihre Erfahrungen und Erlebnisse mit anderen Müttern - und allen, die es werden wollen.

Alle Blog-Beiträge von Janine Sparer

Kommentare 0