Ein Hund auf Reisen: So lebt Lilo in Cornwall

Es ist so weit, wir sind nun endlich nach England gezogen! Mittlerweile haben sich mein Frauchen und ich in unserem süßen kleinen Gartenhaus eingerichtet. Jeden Morgen nach dem Frühstücken spazieren wir zum Fluss Camel Trail. Wir können uns kaum sattsehen von der wunderschönen Landschaft.

Lilo Anna Cornwall - Cover
Foto: Anna Gratzer

Also ich kann euch sagen, dass ich mir die Anreise nach Cornwall etwas kürzer vorgstellt habe. Bis wir Wadebridge erreichten, waren wir mit Flug, Autofahrt, Zug, einigen Stopps und einer Übernachtung fast zwei Tage unterwegs. Zunächst ging es mit dem Flieger von Wien nach Brüssel. In Brüssel angelangt mussten wir vier lange Stunden auf unser Gepäck warten, da das Bodenpersonal beschlossen hatte, an diesem Tag zu streiken. Nachdem wir es endlich bekommen hatten, düsten wir mit dem Auto zum Eurotunnel nach Calais. Nachdem ich erfolgreich vor Ort im "Pet-Check-in" gegen Vorlage meines Heimtier-Ausweises eingecheckt wurde, war es an der Zeit, die vierzigminütige Zugfahrt im Auto zu verschlafen. In der Nacht erreichten wir Exeter, wo wir alle buchstäblich hundemüde ins Bett fielen. Mit etwas Aufregung im Bauch wegen meinem neuen Zuhause erreichten wir am nächsten Morgen Wadebridge.

Unser "garden room"

In Wadebridge angekommen, wartete unser neues Zuhause bereits auf uns. In unserem kleinen Raum haben mein Frauchen und ich alles, was wir brauchen. Das Zimmer verfügt über ein Bett, einen Sekretär samt Kühlschrank, eine Dusche, ein WC und einen kleinen Bereich, wo mein Frauchen all ihr Gewand verstauen kann. Der "garden room" ist am Haus angebaut und besitzt einen eigenen Eingang. In der Früh, wenn man die Jalousien hochzieht und das Fenster öffnet, blickt man in sattes Grün und hört die Vögel zwitschern. Klingt das nicht alles etwas kitschig? Ja, aber ich muss euch sagen, es ist wirklich so schön, wie ich es euch beschreibe.

Liloinhernewhome.JPG
Foto: Anna Gratzer

Burger? Nur für mein Frauchen!

Wenn ich an ein paar Tagen während der Woche für ein paar Stunden alleine gelassen werde, dann hilft mein Frauchen im Restaurant Burgers & Fish aus. Dort waren wir an unserem zweiten Abend essen. Leider durfte ich nicht von den herrlich duftenden Trüffelpommes oder dem Cheeseburger kosten. Ich musste in der Zwischenzeit daneben sitzend warten, wurde dafür aber natürlich mit Leckerlis belohnt. 

ImRestaurant.JPG
Foto: Anna Gratzer

Schön ist es hier! Ich genieße bereits die klare und frische Luft mit jedem Atemzug. An das Geräusch der Möwen muss ich mich noch ein wenig gewöhnen, da erschrecke ich noch ab und zu, wenn sie knapp über meinem Kopf hinweg segeln.

LandschaftPadstow.JPG
Foto: Anna Gratzer

Ich bin ja schon gespannt, was ich bis zu meinem nächsten Eintrag alles erleben werden. Einen schönen Spaziergang am Strand vielleicht?

Bis bald,

eure Lilo

landscapecornwall.JPG
Foto: Anna Gratzer

 

Weekend-Bloggerin Anna Gratzer kommt aus Klagenfurt. Für weekend.at schreibt die passionierte Hunde-Liebhaberin über Reiseerlebnisse und Alltagsgeschichten aus Sicht ihrer Hündin Lilo (Parson Russell Terrier).

Alle Blog-Beiträge von Anna Gratzer und Lilo

Kommentare 0