Rot wie die Liebe

Blond, braun, schwarz sind vermutlich die Farben die, die meisten schon einmal ausprobiert haben. Aber wie sieht es mit rot aus?

28554706_1570402963085610_57207535_o.jpg
Foto: Chiara Wagner

Ich habe das Gefühl, dass es immer weniger Menschen mit rotem Haar gibt. Ein Grund ist vermutlich, dass die Farbe nicht gerade im Trend liegt, doch sollte man wirklich immer jedem Trend folgen? Mach doch, was DU willst! Das sollte das Motto sein. Trau' dich, mach' es einfach, denk' nicht lange darüber nach!

28554706_1570402963085610_57207535_o.jpg
Foto: Chiara Wagner

Ich habe mich vor einer Woche (wieder einmal) dazu entschieden, meine Haare rot zu färben. Ich habe es selbst gemacht. Vor allem, wenn man keine Übung beim Haarfärben hat, sollte man zu einem Frisör gehen. Denn professionelle Beratung kann meist nicht schaden. Ich hatte schon öfters verschiedenste Rottöne und kenne mich deshalb ein wenig damit aus.

Wichtig ist es, auch nach der ersten Haarwäsche nicht allzu enttäuscht zu sein, wenn die Farbe sich schon zu einem großen Teil aus den Haaren gewaschen hat. Denn nicht jeder Mensch hat die nötigen Rot-Pigmente in den Haaren, die für einen guten Halt von roter Farbe dienen. Umso häufiger man seine Haare nachfärbt, desto besser hält sie im Laufe der Zeit.

Ein weiterer Pluspunkt für Rot ist außerdem, dass es ein wenig Wärme in die kalten verschneiten Tage bringt und zugleich ein Zeichen für den Frühling und damit einen Neubeginn sein kann!

Daher meine Empfehlung: Wagt etwas Neues und bringt Farbe in euer Leben!

 

Schreiben ist seit ihrer Kindheit die große Leidenschaft von Weekend-Bloggerin Chiara aus Graz. An ihren Haaren probiert die Studentin immer wieder gerne etwas Neues aus. Denn immer der gleiche Look wird schnell langweilig, findet sie! Ihre "haarigen" Erfahrungen teilt sie auf weekend.at.

Alle Blog-Beiträge von Chiara Wagner

Kommentare 0