Leckere Eistopfenknödel mit Kokos

Gibt es an heißen Sommertagen was Besseres als ein leckeres Eis? Die gefrorene Erfrischung gibt es in den verschiedensten Varianten: Eis am Stiel, im Becher oder in der Tüte, als sahniges Creme-Eis oder als fruchtiges Sorbet. Den Ideen sind dabei kaum Grenzen gesetzt – habt ihr schon mal Eisknödel probiert?

Eistopfenknödel Rezept - Cover
Foto: Bernadette Wurzinger

Eis eignet sich an warmen Tagen nicht nur zum Genießen zwischendurch, sondern auch als richtiges Dessert, zum Beispiel als Abschluss eines Menüs.

Leckere Eis-Topfenknödel lassen sich ganz einfach zubereiten. Da sie einige Zeit zum Gefrieren brauchen, kann man sie auch toll vorbereiten. Während die Eisknödel im Tiefkühlfach sind, kann man sich in der Zwischenzeit dem restlichen Menü widmen. Toll, oder?

Die Eis-Topfenknödel solltet ihr also unbedingt ausprobieren, egal ob ihr sie euch als raffinierte Süßspeise an einem Sommertag zum Nachmittagskaffee gönnt oder ob ihr damit bei der nächsten Gelegenheit eure Gäste so richtig überrascht.

Zutaten (für ca. 6 Knödel):

250 g Topfen (Quark)

8 EL Staubzucker

Mark einer halben Vanilleschote

250 g Himbeeren

100 g Kokosraspeln

Zubereitung:

Den Topfen mit 3 EL Staubzucker und dem Mark der Vanilleschote gut verrühren. Die Topfenmasse für 20 Minuten in das Tiefkühlfach stellen. Danach sollte die Masse so fest geworden sein, dass man mit einem Löffel 6 Portionen entnehmen kann, die man in den Handflächen zu 1 cm dicken Kreisen drückt. In die Mitte dieser flachen Portionen legt ihr jeweils eine Himbeere, dann formt ihr das Ganze zu Knödeln.

Sollte die Masse noch zu weich sind, lasst sie einfach noch einige weitere Minuten im Tiefkühlfach, bis sie sich gut formen lässt.

Die kleinen Knödel müssen nach dem ersten Formen noch gar nicht perfekt rund sein. Legt eure mit Himbeere gefüllten Knödel vorsichtig auf einen Teller und friert sie weitere 10 Minuten ein. Danach holt ihr sie raus, rollt sie in den Handflächen zu schönen, runden Knödeln, die ihr anschließend in Kokosraspeln wälzt.

Diese Knödel lasst ihr für weitere 70-80 Minuten im Tiefühlfach. Für die Himbeersauce püriert ihr in der Zwischenzeit die restlichen Himbeeren mit dem übrigen Staubzucker.

Zum Anrichten legt ihr jeweils 2-3 Eis-Topfenknödel auf einen Teller, bestreut alles nochmal großzügig mit Kokosraspeln (Tipp: besonders aromatisch werden sie, wenn ihr sie für wenige Minuten in einer Pfanne ohne Öl anröstet) und dekoriert den Teller mit der Himbeersauce.

Lasst euch die lecker-erfrischenden Eis-Topfenknödel mit Himbeersauce gut schmecken und genießt den Sommer!

 

Bernadette aus Linz bloggt seit 2016. Beinahe täglich gibt es für ihre LeserInnen vegetarische Gerichte, so manch veganes Experiment und auch viel Süßes und Gebackenes. „Die Mischung macht's“ lautet das Motto. „Essen ist Genuss pur. Da darf durchaus so richtig geschlemmt werden, und darauf folgt wieder ein gesundes Gericht – ich liebe das!“

Alle Blog-Beiträge von Bernadette

Kommentare 0