Eiaufstrich für den Ostertisch

Wisst ihr, was ich an Ostern ganz besonders liebe? Das ausgiebige Osterfrühstück bzw. sogar einen Osterbrunch, den die ganze Familie gemeinsam genießt. Es gibt frisches Ostergebäck aus Hefeteig und neben vielen anderen Leckereien natürlich auch herrliche Eiergerichte.

eiaufstrich.jpg
Foto: Bernadette Wurzinger

Die müssen nicht immer heiß sein: ein kalter Eiaufstrich lässt sich wunderbar vorbereiten. Als ganz besonderer Hingucker wird er in halben Eierschalen portioniert und angerichtet! Ihr könnt die gefüllten Eierschalen entweder auf einem Nest aus Ostergras servieren!

 

3 Eier
250 g Frischkäse
3-4 EL Milch
1 TL Senf
Salz, Pfeffer
Frische Kresse zum Bestreuen

  1. Die Eier mit dem Eierkocher oder in kochendem Wasser sehr hart kochen. Das dauert im Wasser ca. 10 Minuten.

  2. Die hartgekochten Eier schälen und auskühlen lassen.

  3. Die Eier halbieren und die Dotter vorsichtig herauslösen. Das Eiweiß mit einem Messer in sehr kleine Stücke hacken.

  4. Den Frischkäse mit dem Senf, der Milch und den zerdrückten Eidottern glatt rühren. Wird der Aufstrich etwas zu fest, kann man noch etwas Milch zugeben.

  5. Die kleingehackten Ei-Stückchen zum Aufstrich geben und nochmal gut durchrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  6. Den Aufstrich anrichten: Ihr könnt ihn in Schüsseln servieren, aber besonders hübsch und schon gut vorportioniert sieht der Aufstrich in Eierschalen aus. Da am Ostertisch meist noch andere Eiergerichte und auch Kuchen angeboten werden, bleibt sicher die eine oder andere Eischale bei der Zubereitung übrig. Wascht sie einfach vorsichtig aus, trocknet sie ab und bewahrt sie auf!

  7. Streut vor dem Servieren frische Kresse auf den Eiaufstrich, das schmeckt herrlich frühlingshaft!

 

Lasst euch diesen einfachen, aber sehr schmackhaften Eiaufstrich am Ostertisch gut schmecken! Alternativ zum Ostergras könnt ihr die Eihälften auch in Eierbechern servieren. Geschmacklich variieren lässt sich der Aufstrich auch, wenn man anstelle von Senf zum Würzen Curry oder auch frisch geriebenen Kren verwendet!

 

Bernadette aus Linz bloggt seit 2016. Beinahe täglich gibt es für ihre LeserInnen vegetarische Gerichte, so manch veganes Experiment und auch viel Süßes und Gebackenes. „Die Mischung macht's“ lautet das Motto. „Essen ist Genuss pur. Da darf durchaus so richtig geschlemmt werden, und darauf folgt wieder ein gesundes Gericht – ich liebe das!“

Alle Blog-Beiträge von Bernadette

Kommentare 0