Schluss mit Schoko: Mama - gesund und sportlich!

Als Mama greife ich oft mal zu Süßigkeiten zwischendurch. Ich liebe einfach Schokolade, Kekse & Co. doch jetzt wurde es Zeit für eine kleine Veränderung.

Obst Gemüse - Cover
Foto: Janine Sparer

30 Tage ohne Zucker und Weizen

Um meinem Körper Gutes zu tun, ihn zu entlasten und zu reinigen, habe ich beschlossen, eine kleine Challenge zu starten. Lange schon versuche ich, immer wieder tagelang leckere schokoladige Naschereien zu streichen - kurzfristig immer erfolgreich, aber langfristig hapert's.

Mit dem Einstieg in die wohltuende kühlere Jahreszeit werde ich in den kommenden Wochen meine Essensgewohnheiten etwas abändern.

IMG_3745.PNG
Foto: Janine Sparer

Zuckersucht

Ob man es glaubt oder nicht: Zucker macht süchtig, und ich kann das absolut bestätigen. Unter anderem macht er mich träge und müde, und die Verdauung wird gestört. Ich nasche wirklich sehr sehr gerne und habe Gott sei dank auch eine gute Veranlagung, aber um das geht es nicht. Denn Kilos loszuwerden ist in meinem Fall nicht notwendig. Gesund und bewusst die nächsten Wochen zu leben, wieder fitter und aktiver zu sein - das ist mein Ziel, bevor wieder die Weihnachtszeit mit all ihren Leckereien beginnt.

IMG_3760.JPG
Foto: Janine Sparer

Verzicht ist schlecht

Ich finde ja das Wort "Verzicht" ganz schlecht. Wenn man sich vorsagt, man muss auf etwas verzichten, ist das wie bei einem Kind, dem man etwas verbietet. Es bleibt interessant. Genauso ist es mit der Vorliebe für Süßes; man wird es trotzdem essen. Nebenwirkungen (vor allem bei größeren Mengen) inklusive.

Zig Gründe sprechen eigentlich dafür, Zucker wegzulassen. Vor allem, wenn man sich mit dem Thema gezielter beschäftigt, wird er abschreckend. Allerdings schmeckt es einfach zu gut und hilft mir besonders bei Stress und hormonellem Ungleichgewicht über die Runden. Die Menge macht's eben aus, und leider habe ich dafür jegliches Gefühl verloren.

Meine Einstellung

Mein Bewusstsein, was Lebensmittel angeht, hat sich grundlegend gewandelt. Noch vor einigen Jahren habe ich mich kasteit und auf so vieles verzichtet, was mit im Endeffekt so gar nicht gut getan hat. Ich habe unter Kreislaufproblemen und Untergewicht gelitten. Seitdem ich Sport mache, habe ich eingesehen, dass es so wichtig ist, gute Fette und Kohlenhydrate zu sich zu nehmen.

IMG_3759.JPG
Foto: Janine Sparer

Regelmäßige Bewegung das Um und Auf

Um aktiver und fitter zu sein, kommt man um Sport nicht umhin. Deshalb werde ich drei Mal wöchentlich ein kurzes knackiges Krafttraining absolvieren, um so mein Bindegewebe zu straffen, Cellulite zu vermindern und ganz allgemein für ein besseres Wohlbefinden zu sorgen. Ich freue mich schon wieder darauf neben Konstantin meine Übungen zu machen und ihm dabei zuzusehen, wie er versucht sie mitzumachen. Da macht das Trainieren auch richtig Spaß.

Mein Plan

Ich muss keine konkrete Ernährungsumstellung vornehmen, da ich für mich und meine Familie schon sehr gesund und hauptsächlich weizenfrei koche. Hauptsächlich plagt mich der Zucker- und Kaffeekonsum in den letzten Monaten.

Mein Plan ist es, vorübergehend einmal vier Wochen Kaffee durch ungesüßte Kräutertees zu ersetzen und den Zucker durch Zwischenmahlzeiten wie Nüsse, Obst oder auch mal Reiswaffeln mit Frischkäse und Gemüse zu ersetzen.

Mehrmals täglich zu essen ist für meinen Blutzuckerspiegel äußerst wichtig, und ich werde mit ganzem Willen diese wenigen Wochen meistern. So baue ich darauf, dass ich wieder bewusster und entsprechender Zurückhaltung zur Schokoladentafel greife. Verzichten möchte im Leben auf gar nichts mehr, aber ich finde, wir sollten öfters unseren Körper entlasten - der Frühling und der Herbst sind dazu perfekt.

 

Weekend-Bloggerin Janine Sparer ist mit Leib und Seele Mutter. Kochen ist nur eine von vielen Interessen der vielseitigen Gastautorin, die beruflich in der Medical Beauty-Branche tätig ist. Auf weekend.at teilt sie ihre Erfahrungen und Erlebnisse mit anderen Müttern - und allen, die es werden wollen.

Alle Blog-Beiträge von Janine Sparer

Mehr zum Thema:

Kommentare 0