5 Stars mit Venenproblemen

Stundenlanges Sitzen und zu enge Schuhe sind Gift für die Beine. Man ist mit dem gängigen Leiden aber nicht allein, auch diese Promis haben mit den Beinen so ihre Probleme.

jessica-alba-hsdg-.jpg
Sie trägt zur Vorbeugung Venenstrümpfe Foto: Ma junfeng / AP / picturedesk.com

Besonders im Winter leiden die Venen unter den überheizten Räumen, den engen Schuhe und dem langen Sitzen. Schwellungen und Stauungen sind die Folge. Es gibt einige Tipps, damit die Venen im Winter fit bleiben, und damit man weiß, man ist nicht alleine: Auch diese Promis haben mit den Beinen so ihre Probleme.

1. Jessica Alba

Krampfadern sind weder ästhetisch noch gesund, um dem vorzubeugen – Schauspielerin Jessica Alba ist familiär vorbelastet – trägt sie beim Fliegen stets Kompressionsstrümpfe.

2. Britney Spears

Britney Spears bekam während ihren beiden Schwangerschaften Venenprobleme. 2012 musste sie sich deshalb in Therapie begeben.

Kopie5 von britney-spears-film
Zwei Schwangerschaften führten zu Venenleiden Foto: Jordan Strauss / AP / picturedesk.com

3. Zsa Zsa Gabor

Die Hollywood-Legende wurde 2010 im Alter von 93 Jahren wegen massiven Schwellungen in den Beinen ins Krankenhaus eingeliefert. Es handelte sich um ein ernst zu nehmendes Blutgerinnsel, das auch darauf zurückzuführen war, dass Gabor an einen Rollstuhl gefesselt war.

4. Emma Thompson

Lange Zeit versteckte Emma Thompson ihre Krampfadern unter langen Hosen. Irgendwann hatte die Schauspielerin genug davon, und entschied sich 2006 für einen Eingriff.

Kopie2 von Wien Stars
Emma Thompson hatte genug von langen Hosen Foto: Alexander Tuma/picturedesk.com

5. Serena Williams

Man kann es sich schwer vorstellen, aber auch Sportler leiden unter Venenproblemen. 2011 hatte Tennisspielerin Serena Williams ein Blutgerinnsel, das auf dem Weg zu ihren Lungen war. Krampfadern können manchmal Blutgerinnsel hervorrufen, also könnte Williams auch darunter leiden, da Venenleiden bei Sportlern gar nicht so selten sind, da Sportler ihren Körper einfach massiv belasten.   

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Serena Williams (@serenawilliams) am

Mehr zum Thema: