Natürliche Pflege: DIY-Rezepte für vegane Gesichts- und Haarmasken

Vegane Ernährung ist nicht nur ein Trend, sondern eine Lebenseinstellung. Da sollte auch die Haut- und Haarpflege möglichst natürlich sein. Deshalb hat uns Julia von "Our Clean Journey" ein paar Rezepte für selbstgemachte Masken verraten.

Our Clean Journey
Julia von OCJ verrät Rezepte für DIY-Masken Foto: Our Clean Journey

"Ich ernähre mich schon seit langer Zeit vegan und achte ebenso darauf, dass alle Zutaten die ich zu mir nehme, so natürlich wie möglich sind. Auch bei meinen Kosmetikprodukten versuche ich mehr und mehr auf die Inhaltsstoffe zu achten und auf Naturkosmetik zurückzugreifen. Am liebsten bereite ich mir allerdings meine Kosmetikprodukte selbst zu. So weiß ich genau was drinnen ist und kann die Produkte frisch auf meine Haut auftragen", verrät Julia, eine der Gründerinnen von Our Clean Journey.

Vegane Beauty-Treatments

Mit ihrem Blog haben Julia und ihre Freundin Luisa den Zahn der Zeit getroffen: Beim "Clean Eating", um welches es sich auf dem Blog dreht, werden nur unverarbeitete Lebensmittel zu sich genommen. Die vegane Ernährung kam bei den zwei Frauen mit der Zeit dazu. Für weekend.at hat Julia zwei Rezepte für DIY-Masken für Haut und Haare zusammengestellt:

Rezept für Gesichtsmaske

Für die Gesichtsmaske werden vier Esslöffel Haferflocken (wirken beruhigend) oder Haferkleie mit vier Esslöffel Wasser sowie einem Stück geschälter Salatgurke (sorgt für den Frischekick) gemixt. Die Masse auf das Gesicht auftragen. Zehn Minuten einwirken lassen und mit warmen Wasser vorsichtig wieder abspülen.

Our Clean Journey
Julia mit ihrer fertigen Gesichtsmaske Foto: Our Clean Journey

Auch die Haare dürfen bei der Pflege nicht zu kurz kommen. "Bei trockenem und sprödem Haar spendet Öl besonders viel Feuchtigkeit und stärkt kaputtes Haar. Kokosöl versorgt die Mähne mit gesunden Fetten und sorgt so für schönes, glänzendes und seidiges Haar", so die Bloggerin.

Rezept für Haarmaske

Zutaten: 1/2 Avocado, 1/2 reife Banane, 1/2 TL Agavendicksaft, 1 TL Kokosöl

So funktioniert's: Alle Zutaten zu einer glatten Masse verrühren. Die Mischung nun auf das trockene Haar auftragen und dabei besonders die trockenen Spitzen und den von der Sonne strapazierten Haaransatz inklusive Kopfhaut beachten. Die Maske auf den Haaren (am besten in ein Handtuch einwickeln) mindestens eine Stunde einwirken lassen. Anschließend wie gewohnt die Haare waschen und das seidige Ergebnis genießen.

P.S.: Diese Masken sind natürlich auch für alle Nicht-Veganer eine tolle Abwechslung!

Aussehen wie Gisele Bündchen: So können Sie Ihre Haare auf natürliche Weise aufhellen

Mehr zum Thema: