Austro-Label der Woche: "Moderne und Tradition" von Anelia Peschev

Sie begann als Quereinsteigerin, heute gehört Anelia Peschev zu den Fixgrößen der österreichischen Modeszene. Mit einer raffinierten Kombination aus sinnlichen Silhouetten und aktuellen Trends hat sie die Herzen ihrer Kundinnen erobert.

Anelia Peschev Fall/Winter 2014/15
Looks aus der Herbst/Winter Kollektion 2014/15 Foto: Anelia Peschev

Den Abschluss in Wirtschaft hatte sie bereits in der Tasche, doch Anelia Peschev zog es trotzdem in die Modewelt. 2009 konnte sie im Zuge der Vienna Awards mit einer Kunstinstallation aus Zeitungskleidern für Aufmerksamkeit sorgen. Kurz darauf präsentierte sie das erste Mal ihre eigenen Kreationen aus Stoff, die der Beginn für ihre erfolgreiche Karriere als Modesignerin sein würden.

Wie ein Gemälde

Mittlerweile hat sich die Österreicherin mit bulgarischen Wurzeln nicht nur in den heimischen Gefilden einen Namen gemacht. Auch auf der Pariser Fashion Week und diversen Shows in New York konnte sich überzeugen. Die Spezialität der Modemacherin, die ihr Handwerk bei Atil Kutoglu gelernt hat: Opulente Roben.

Anelia Peschev
Designerin Anelia Peschev bei der MQ Vienna Fashion Week Foto: Anelia Peschev

Jedes Kleidungsstück wird aus hochwertigen Stoffen in liebevoller Handarbeit erstellt. Anelia bevorzugt in ihren neuen Kreationen für die Herbst/Winter Kollektion 2014/15 neben Seide auch Wolle und arbeitet mit Vorliebe mit extravaganten Brokatstoffen. Die Farben Nachtblau, Dunkelrot und als Kontrast Weiß und Zartrosa ziehen sich durch die Entwürfe für die kalte Jahreszeit. Weiters hat sich Anelia Peschev von der Epoche des Jugendstils und Gustav Klimt inspirieren lassen – ganz nach dem Motto "Moderne und Tradition". Neben Pflanzen sind auch Tiere auf der Bekleidung zu finden. Und wer könnte das Gefühl, das vermittelt werden soll, besser beschreiben, als die Designerin selbst? "Stellen Sie sich das Model in diesen Outfits mitten im Gemälde vor – es würde mit seinem Umfeld verschmelzen."

Ein weiteres Austro-Label der Woche: Avantgarde-Mode von Kayiko