Top 7: Die hellsten Köpfe Hollywoods

Welche Stars nicht nur mit schauspielerischem Talent, sondern auch mit einem überdurchschnittlichen Intelligenzquotienten (IQ) gesegnet sind. Sieben berühmte Beispiele aus Hollywood, die als besonders helle Köpfe gelten.

Sharon Stone
Extra-hoher IQ von 154: Schauspielerin Sharon Stone Foto: Aurora Rose/AP/picturedesk.com

1. Sharon Stone

Unvergessen ihr Auftritt in dem Erotik-Thriller "Basic Instinct", in dem die Schauspielerin nicht mit ihren Reizen geizte. Doch nicht allein ihrem guten Aussehen und ihrer Ausstrahlung verdankt Sharon Stone ihre Karriere in Hollywood, sondern unbestritten auch ihrem beachtlichen IQ von 154. Das zeigte sich bereits früh: Mit nur 15 Jahren wurde sie an der Edinboro Universität in Pennsylvania zugelassen.

2. Ashton Kutcher 

Auch wenn man es ihm aufgrund seiner oft etwas tollpatschigen und unbeholfenen Rollen in Filmen vielleicht nicht anmerkt: Ashton Kutcher hat einen IQ von 160. Damit liegt er gleichauf mit dem berühmten Physiker Stephen Hawking. Wissenschafter zu werden hatte der Amerikaner aber nie im Sinn. Bevor Kutcher Model und Schauspieler wurde, studierte er Biochemie an der Universität in Iowa, brach das Studium jedoch frühzeitig ab.

3. Natalie Portman 

Die amerikanische Schauspielerin ist nicht nur intelligent, sondern auch unglaublich flleißig. Dank einem IQ von 140 und ihrem Fleiß schaffte es Portman nach Harvard, wo sie Psychologie studierte und unter anderem zwei wissenschaftliche Arbeiten in einem Fachmagazin veröffentlichte. Während ihrer Zeit als wissenschaftliche Assistentin lernte die Schauspielerin übrigens fünf Sprachen: Hebräisch, Japanisch, Deutsch, Spanisch und Französisch./p>

Natalie Portman
Sprachentalent: Natalie Portman spricht fließend Hebräisch und Französisch Foto: Jen Lowery/Action Press/picturedesk.com

4. Sylvester Stallone

Auch der Actionheld und Muskelprotz Sylvester Stallone, bekannt aus den Filmen "Rambo" und "Rocky Balboa", hat einiges mehr zu bieten als Schauspielkünste und sportlichen Ehrgeiz. So verfügt er über einen unglaublichen IQ von 160. Ob ihm dieser dabei half, Rohfassung zu "Rocky Balboa" in nur drei Tagen zu schreiben?

5. James Franco 

In Filmen spielt James Franco oft einen wahren Bad Boy, im wirklichen Leben scheint er genau das Gegenteil und obendrein ein ziemlich intelligentes Kerlchen zu sein. Viele seiner Filme hat er selbst gedreht und geschrieben. Außerdem hat Franco insgesamt vier Studienabschlüsse von Top-Universitäten in der Tasche. Er studierte an der UCLA (University of California), an der Columbia University, der NYU (New York University) dem Brooklyn College und dem Warren Wilson College. Seinen Doktor machte er in Yale. Gerüchten zufolge soll der smarte Franco an der UCLA sogar 62 Credit Points im Semester (= Punkte für absolvierte Uni-Kurse) gemacht haben, wobei der Durchschnitt gerade einmal bei 19 liegt.

6. Quentin Tarantino 

Wie Albert Einstein ist auch Tarantino ein Schulabbrecher. Doch ist das nicht die einzige Gemeinsamkeit. Denn beide haben einen IQ von 160. Dass man keinen Schulabschluss braucht, um ein genialer Regisseur zu sein, bewies Quentin Tarantino spätestens mit seinem bahnbrechenden Film "Pulp Fiction". Bekannt wurde er als Filmregisseur, Produzent und Drehbuchautor für zahlreiche Filme, unter anderem auch für "Kill Bill", "Inglorious Bastards" und "Django Unchained". In vielen seiner Filme spielt Tarantino außerdem auch selbst mit.

7. Emma Watson

Die Rolle der intelligenten Hermine Granger in "Harry Potter" ist Emma Watson wie auf den Leib geschneidert. Denn die hübsche Britin ist auch im echten Leben ziemlich schlau. Sie hat einen IQ von 138, studierte an der Brown und Oxford Universität Englische Literatur, ist UN-Botschafterin und setzt sich engagiert und erfolgreich für Frauenrechte ein.