Superfood Wildbret

Natürlich gut. Zum Herbst gehört das Wildbret. Ab September starten die Wildwochen in der Gastronomie und verwöhnen mit kulinarischen Genüssen aus dem Wald.

Salzburger Jägerschaft
Foto: Salzburger Jägerschaft

Für die Salzburger Jägerinnen und Jäger ist Wildbret die Ernte ihres täglichen Handwerks, das sie mit erlerntem Fachwissen und viel Erfahrung ausüben. Die Entnahme eines Stückes geschieht niemals wahllos. Sie basiert auf den Kriterien der Nachhaltigkeit und der sorgfältigen jagdlichen Bewirtschaftung des Reviers. Das Fleisch von Reh, Hirsch, Wildschwein & Co ist ein Superfood der Natur. Wildtiere ernähren sich ausschließlich von Kräutern und saftigen Gräser, bewegen sich viel und führen ein artgerechtes Leben in der Natur. Natürlicher geht es nicht.

Wildwochen

In der regionalen Gastroszene sind Wildwochen im Herbst fester Bestandteil der Speisenkarte. Geschätzt wird es vor allem ernährungswissenschaftlich für seinen hohen Nährstoffanteil sowie seinen geringen Fettanteil. Unbegründet tauchen immer wieder Bedenken und Vorbehalten gegenüber Wildfleisch auf. Hartnäckig hält sich das Gerücht des Eigengeschmacks und der komplizierten Zubereitung. Wer sich näher mit dem Wildfleisch und der Art des Zubereitens beschäftigt, merkt schnell, dass es ein einfaches ist, ein kulinarisches Wildbretschmankerl nachzukochen. Manchmal ist es ausreichend ein Stück des nachhaltig produzierten Lebensmittel kurz anzubraten und zu genießen.

Ruperti-Kirtag

Wer gerne einmal die hervorragende Qualität und den Geschmack von Wildbret kennenlernen und verkosten möchten, sollte den Stand der Salzburger Jägerschaft am Ruperti-Kirtag besuchen. Die kulinarischen Köstlichkeiten reichen von Hirschkäsekrainer, Wildragout bis hin zu einer frisch zubereitete Wildbretpfanne. Sehr gerne informieren sie die Mitarbeiter zu einer regionalen Bezugsquelle in ihre Nähe. Die Profi-Tipps zur Zubereitung erhalten sie von Frau Elisabeth. Hervorragende Wildgerichte zum Nachkochen sind auf der Homepage der Salzburger Jägerschaft (www.sbg-jaegerschaft.at) zum Downloaden.

Drei Fakten zu Wildfleisch

  • Ernährung: geringer Fett- und Cholesterinanteil, Reich an Omega 3-Fettsäuren, Vitaminen und Mineralstoffen
  • Zubereitung: gebraten oder gegrillt – als Ragout, Steak, Burger: Wildfleischzubereitung ist so einfach wie bei anderen Fleischarten
  • Nachhaltigkeit: aus der Region, stressfreie Entnahme aus einem natürlichen Lebensraum, kurze Transportwege zu den Verkaufsstellen

Salzburger Jägerschaft
Foto: Salzburger Jägerschaft