7 Musiker aus Afrika, die man kennen sollte

Afrikanische Künstler bringen neuen Schwung in die europäische Musikszene und Charts. Zu komplexen und rhythmischen Beats schwingen auch Tanzmuffel die Hüften. Diese 7 afrikanischen Musiker sind in die Liga der ganz Großen aufgestiegen.

French rapper Gandhi Djuna aka Maitre Gims (L) and French singer Dadju Djuna Nsungula aka Dadju
Afrikanische Musiker erobern die internationalen Charts Foto: VALERY HACHE/AFP/picturedesk.com

Natürlich hören wir gerne Klassiker von U2, Elton John oder Lenny Kravitz. Außer Acht gelassen werden dürfen aber auch vielversprechende Musiker und Musikerinnen abseits unserer Komfortzone nicht. Man muss seinen Ohren mal etwas Neues gönnen! Mit afrikanischen Klängen zum Beispiel. Hier kommt eine Liste der Top 7 der afrikanischen Künstler, die man auf dem Schirm haben sollte.

1. Burna Boy

Außerhalb Nigerias nahm die Karriere von Damini Ogulu alias Burna Boy im Jahr 2018 so richtig Fahrt auf. Das von Kritikern hochgelobte Mixtape "Outside" enthält Kooperationen mit internationalen Stars wie Rita Ora, Lily Allen oder Fall Out Boy. Seine einzigartige Herangehensweise an Musik und sein Ehrgeiz wurden belohnt: Konzerte in London, Auftritte beim berühmten Coachella Festival in Kalifornien und etliche Auszeichnungen. Ein aufstrebender Künstler, von dem wir sicher noch sehr viel erwarten können!

2. Wizkid

Mit Drake und ihrer gemeinsamen Hitsingle "One Dance" gelang dem 29-jährigen Nigerianer 2016 ein Welthit, der es unter anderem auf Platz eins der deutschen Single-Charts schaffte. Wizkid, der mit bürgerlichem Namen Ayodeji Ibrahim Balogun heißt, arbeitete bereits mit Major Lazer, Beyoncé und anderen international angesagten Stars. Der Künstler aus Lagos kombiniert unterschiedliche Genres und ist besonders als Afrobeat-Künstler bekannt. 

3. Davido

In Westafrika ist der 26-jährige Davido Adedeji Adeleke schon längst ein Star. Er wird mittlerweile für seinen Afropop auch über die Grenzen Afrikas hinaus gefeiert. Bereits zwei Mal hatte er die Ehre, zwei Black Entertainment Television Awards mit nachhause zu nehmen, zuletzt 2018 als "Best International Act". Gerade eben kam seine gemeinsame Single mit Chris Brown auf den Markt - "Blow My Mind" hat bereits mehr als 11 Millionen Hits auf YouTube und wurde zum Sommerhit. 

4. Aya Nakamura

Die in Mali geborene Sängerin wanderte schon als Kind mit ihrer Familie nach Frankreich aus. Ursprünglich wollte sie in der Modebranche Fuß fassen, brach ihr Studium allerdings nach einiger Zeit ab und widmete sich ihrer Musikkarriere. Mit ihrem Song "Djadja" feierte Aya Nakamura 2018 internationale Erfolge und erreichte Top-Chart-Positionen in etlichen europäischen Ländern. Der Künstlername der französisch-malischen R&B-Sängerin kommt übrigens vom Charakter Hiro Nakamura aus der TV-Serie "Heroes".

5. Casper Nyovest

Der 28-jährige Rapper ist in seiner Heimat Südafrika längst ein gefeierter Superstar. Refiloe Maele Phoolo alias Casper Nyovest gründete im Jahr 2014 erfolgreich sein eigenes Label "Family Tree Records" und ist mittlerweile auch gefragter Songwriter und Producer. Sein 2017 veröffentlichtes Album "Sweet and Short" erreichte in Afrika schon am Erscheinungstag Platin-Status. Ausverkaufte Konzerthallen folgten. Beim Global Citizen Festival zum Gedenken von Nelson Mandel in Johannesburg hatte er die Ehre, mit Größen wie Beyoncé, Jay-Z und Ed Sheeran aufzutreten. 

6. Falz

Folarin Falana, besser bekannt unter seinem Künstlernamen Falz, ist ein nigerianischer Rapper, der mit einem Remake von Childish Gamibnos' "This is America" weltweit für Aufsehen sorgte. In der Originalversion geht es um Missstände in den USA. Falz dreht das Ganze um und macht auf die gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Probleme Afrikas aufmerksam. Die Neuinterpretation sorgte gleichermaßen für Lob und Kritik. Doch eins ist klar: Der Künstler stellte damit sein Können unter Beweis. Seit Jahren gilt er bereits als einer der talentiertesten Newcomer Nigerias. Auf seinem Album "27" arbeitete er mit vielen anderen afrikanischen Künstlern, die international aufgestiegen sind, zusammen - darunter Davido und Burna Boy. 

7. Maître Gims

Vor seiner Solo-Karriere feierte der kongolesische Rapper und Sänger mit dem Hip-Hop-Kollektiv "Sexion d’Assaut" und ihrem Welthit "Désolé" Erfolge. In Frankreich ist er längst ein unangefochtener Star. Seit 2013 ist der Musiker auch als Solokünstler unterwegs und mindestens genauso erfolgreich. Seine veröffentlichen Alben landen regelmäßig auf Platz eins der Charts in Frankreich und Deutschland. Bei Streaming-Anbietern wie Spotify sind seine Songs "J’me tire" oder "Est-ce que tu m’aimes" ebenso echte Hits. Sein Mix aus franösischem Urban-Pop und kongolesischem Rumba animiert weltweit zum Tanzen und Mitsingen.

Mehr zum Thema: