Mit diesen 5 Tipps ist es zu Hause immer sauber!

Einen Haushalt zu schmeißen, ist ganz schön viel Arbeit. Besonders, wenn daneben Vollzeit gearbeitet wird, oder eine Familie zu versorgen ist. Wir haben fünf Tipps, mit denen Ihnen die Hausarbeit leichter fällt.

Weekend_Haushalt_putzen.jpg
So fällt das Putzen leichter Foto: Kurhan/iStock/Thinkstock

"Das bisschen Haushalt, ist doch halb so wild" singt Johanna von Koczian 1977. Zumindest sagt das, laut dem Lied, ihr Mann. Natürlich weiß jeder, der schon einmal einen Haushalt zu machen hatte, wie viel Arbeit das ist. Wir verraten Ihnen fünf Tricks, die Ihnen dabei helfen den Haushalt besser zu organisieren.

1. Zehn Minuten Staub saugen ist genug

Die ganze Wohnung oder gar das ganze Haus zu saugen, klingt nach sehr viel Arbeit. Daher empfehlen wir Ihnen: Nehmen Sie sich vor, zehn Minuten zu saugen. Nicht mehr und nicht weniger. Sie werden sich wundern, wie viel Staub in dieser kurzen Zeit beseitigt werden kann.

2. Liegen-gebliebene Kleidung in einen Korb

Wer kennt das nicht? Man trägt etwas zum ersten Mal, es muss noch nicht gewaschen werden, es soll aber auch nicht zurück in den Schrank zu der sauberen Wäsche. Also bleibt es liegen. Wir empfehlen Ihnen daher einen extra Korb in Ihren Schrank oder neben Ihren Schrank zu stellen, in dem Sie die einmal-getragene Kleidung verstauen.

3. Kühlschrank einmal pro Woche ausräumen

In einem Kühlschrank sind häufig "vergessene" Dinge zu finden. Schmeißen Sie die am besten raus. Außerdem gilt: Wenn Sie das Hühnchen von vor drei Tagen noch immer nicht aufgegessen haben, werden Sie es jetzt auch nicht mehr tun. Also entfernen Sie es aus dem Kühlschrank.

4. Unordnung beseitigen

Über die Woche verteilt bildet sich automatisch Unordnung. Hier und da bleibt etwas liegen. Das ist auch ok, solange Sie es einmal pro Woche verräumen. Bringen Sie die Dinge zurück an ihren Platz oder schaffen Sie neue Plätze. Die Hauptsache ist, dass die Dinge nicht mehr herumliegen.

5. Der meist-genutzte Raum sollte sauber sein

Wenn Sie von zu Hause aus arbeiten, ist es besonders wichtig, dass Ihr Büro an einem Tag aufgeräumt wird, an dem Sie sonst nicht arbeiten. Ansonsten werden Sie an Arbeitstagen von Aufräumarbeiten abgelenkt. Auch wenn Sie nicht zu Hause arbeiten, sollte der Raum, den Sie am häufigsten nutzen, ordentlich sein. Denn dann fühlen Sie sich gleich in der gesamten Wohnung wohler.

Mehr zum Thema: