Grießflammeri mit Himbeer-Blitzeis

Eisgenuss passt in jede Jahreszeit, aber besonders im Spätsommer hängt man noch gerne am süßen Genuss. Da passt ein Grießflammeri perfekt dazu, geht schnell, schmeckt wunderbar und sieht am Teller ganz toll aus.

Mike-Suesser-Rezept
Foto: Frank Weymann

Zutaten:

Grießflammeri:
250 ml Milch
1 Vanilleschote, Mark ausgekratzt, oder 1 TL Vanillezucker
½ Zimtstange
je ¼ unbehandelte Orange und Zitrone, abgeriebene Schale
30 g Grieß
3 Blatt Gelatine
2 Eigelb
70 g Zucker
180 ml Schlagobers
Öl für die Form

Himbeer-Blitzeis:
150 g tiefgekühlte Himbeeren, direkt aus dem Eisfach
250 g griechisches Joghurt
etwas Zucker und Zitronensaft

Zubereitung:

Grießflammeri:

Die Milch mit Vanillemark, Zimtstange und dem Abrieb von Orange und Zitrone aufkochen. Einige Minuten sieden lassen, dann die Vanilleschote entfernen. Den Grieß unter ständigem Rühren hineinschütten und bei schwacher Hitze so lange weiterrühren, bis die Masse leicht andickt. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen, ausdrücken und unter die Grießmasse rühren. Das Eigelb mit dem Zucker cremig rühren und nach und nach unter die Grießmasse rühren. Den Grießbrei auf Eiswasser kalt rühren. Zum Schluss das Obers darunter­ziehen. Die Grießmasse in eine leicht geölte Form geben, die Oberfläche glatt streichen und im Kühlschrank etwa zwei Stunden fest werden lassen.

Himbeer-Blitzeis:

Die tiefgekühlten Himbeeren erst unmittelbar vor dem Servieren mit Joghurt, Zucker und Zitronensaft mixen.

So richte ich an:

Das Grießflammeri auf Teller stürzen und mit dem Blitzeis servieren. Eine Vanilleschote oder Minze als Dekoration.

Schwierigkeit: 1

Dauer: 15 Minuten 8+ca. 2 Stunden Kühlzeit)

Portionen: 2

Buch-Tipp:

Dieses Rezept stammt aus dem Buch "Süsser, was kochen wir heute?", ­erschienen im At Verlag um 25,60 Euro.

Mehr zum Thema: