Lanas selbstgemachtes Kürbis-Chutney

Chutneys sind herrliche Gewürzsaucen mit Ursprung in der indischen Küche. Sie passen hervorragend zu Reis- und Gemüsegerichten und sind auch beim Grillen ein Highlight.

chutney-rezept-logo.jpg
Foto: Mein Leben Jetzt - http://meinleben.jetzt

Im Spätsommer wird so viel Obst und Gemüse gleichzeitig reif und man kann beim besten Willen nicht alles in Echtzeit wegfuttern. Die Lösung: Einmachen. Ich zeige euch heute, wie ich Teile meiner Kürbisernte zu einem köstlichen Chutney verarbeite. Ich liebe es, in den Wintermonaten in den Keller zu gehen und mir ein Glas meiner selbstgemachten Köstlichkeiten zu holen – so wie damals in der Kindheit.

Kürbis-Chutney - Das Rezept

Die Bio-Zutaten für 7-8 Gläser á 250 g

  • 1 kg Kürbis z. B. Hokkaido, würfelig geschnitten
  • 400 g Marillen oder Mango, würfelig geschnitten
  • 300 g Zwiebeln, fein gehackt
  • 4-6 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • Stück frischer Ingwer (ca. 20 g), fein gehackt
  • 150 g getrocknete Marillen, fein würfelig geschnitten
  • 150 g Kokosblütenzucker
  • 125 ml Weisweinessig 
  • 350 ml Ananassaft
  • 30 g Kokosöl
  • 25 g Salz
  • Pfeffer nach Belieben
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 TL Currypulver
  • 3 Lorbeerblätter
  • Eine Zimtstange oder ½ TL gemahlener Zimt
  • 4 Gewürznelken oder eine Messerspitze Nelkenpulver

Ich verwende praktische Gewürzbeutel mit den gewünschten Gewürzmischungen (siehe Video)

Die Zubereitung

  1. Den Kürbis halbieren, mit einem Löffel das Kerngehäuse ausputzen und das Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden. Marillen entkernen und ebenfalls in Stücke schneiden. Getrocknete Marillen klein würfeln. Zwiebeln, Knoblauchzehen und Ingwer schälen und fein hacken.
  2. In einem großen Topf Kokosöl zerlassen und Zwiebeln darin glasig schwitzen. Knoblauch und Ingwer zugeben und kurz mitbraten. Nach etwa einer Minute Kürbisstücke dazugeben und ebenfalls einige Minuten unter Rühren mitbraten.
  3. Nun mit Ananassaft ablöschen. Frische und getrocknete Marillen, Kokosblütenzucker, Salz, Gewürzbeutel oder einzelne Gewürze beifügen. Alles gut verrühren und bei niedriger Stufe zugedeckt etwa 20 Minuten köcheln lassen. Zwischendurch umrühren und wenn nötig, noch etwas Flüssigkeit zugeben.
  4. Nun den Topf vom Herd nehmen, einige Minuten überkühlen lassen und den Essig einrühren. Gewürzbeutel oder einzelne Gewürzstücke entfernen. Je nach gewünschter Konsistenz, halbe oder gesamte Masse kurz durchpürieren. Anschließend das Püree noch weitere 5 Minuten kochen lassen.
  5. Sofort in gut ausgewaschene und sterilisierte Gläser füllen. (Im Video zeige ich euch, wie ich die gewaschenen Gläser steril mache.) Tipp: Um Lufteinschlüsse zu vermeiden, während des Befüllens eines Glases, mit dem Glasboden zwischendurch auf die Arbeitsfläche klopfen. So setzt dich das Chutney gut ab und Luft entweicht.

Das Chutney ist bei kühler und dunkler Lagerung mindestens 4-6 Monate haltbar.

Ich hoffe, dieses Rezept ist eine Anregung für euch, euer eigenes selbstgemachtes Chutney auszuprobieren und das ganze Jahr über Freude damit zu haben.

Alles Liebe,

Lana

 

Hier geht's zur Website von Lana:

lanalifestyle.com

Alle Videos von Lana finden Sie hier:

www.youtube.com

Jetzt Facebook-Fan von Lana werden:

www.facebook.com/lanajetzt

Kommentare 0