Für den Hugo? Neuer Freitagsclub im Wiener "Flex" am Donaukanal

Freitag ist Hugo-Zeit. Im Herbst feiert Wiens Szeneclub seinen 20. Geburtstag. Bis dahin wird jeden Freitag, ab 17 Uhr, bei Techno und House mit "Hugo" ein Warm-Up gefeiert.

Flex2 Kopie.jpg
Festivalstimmung im sommerlichen Wien.  Foto: Nico Wieseneder/Flex

Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude. Im Herbst feiert das Flex 20-jähriges Bestehen. Optisch gab es schon jetzt eine Frischzellenkur und so präsentiert sich Kult-Location, wo irgendwie immer was los ist, ab sofort mit einem neuen Gartengelände. Außerdem versüßt eine neue Veranstaltungsreihe das Warten auf den Partyherbst: Hugo heißt der neue Club, der "London Calling" am Freitag abgelöst hat. 

Jeden Freitag Festival-Stimmung 

"Ein Line-Up, das zwischen Techno und House pendelt, ohne sich stur festzulegen, Hauptsache das Publikum tanzt. Im Innen- sowie Außenbereich des Flex ist für zahlreiche Highlights gesorgt", heißt es von den Betreibern. Bereits ab 17 Uhr geht es im Café und Garten bei freiem Eintritt los, mit lässigem Sound von Tingel Tangel Soundsystem. Außerdem mit dabei: Streetfood und Outdoor-Bars mit sommerlichen Coktails. Ab 23 Uhr geht "Hugo" in der Halle weiter, mit Oliver Schories (10.7.), Surgeon (17.7.), Teenage Mutant und Purzle Disco Machines (24.7.), Aka Aka & Thalstroem (31.7.).

Mehr zum Thema: