Studie: Gesunder Schlaf darf nicht zu lang sein!

Eine aktuelle Studie hat überraschende Ergebnisse zum Thema "Gesunder Schlaf" geliefert, denn dem allgemeinen Glauben zum Trotz kann zu viel Schlaf eher gesundheitsschädigend sein als zu wenig.

gesunder-schlaf
Paar schläft Foto: tetmc/iStock/Thinkstock

Es ist zwar schön, immer wieder einmal auszuschlafen und am Wochenende viele Schlafstunden zu sammeln. Gesund ist das laut einer neuen Untersuchung der New York University School of Medicine nicht, denn wer mehr als acht Stunden schläft, erhöht sein Risiko für einen Schlaganfall.

Zwischen 7 und 8 Stunden

Für die Studie wurden fast 290.000 Menschen untersucht. Es hat sich herausgestellt, dass sieben bis acht Stunden Schlaf vor einem Schlaganfall schützen können. Alle jene, die sichg länger im Schlummerland befinden, erhöhen ihr Risiko um 146 Prozent. Wer hingegen weniger als sieben Stunden schläft, hat ein um 22 Prozent höheres Risiko für einen Gehirninfarkt. Für die Erhebung wurden Faktoren wie allgemeine Gesundheit, Lebensstil, Alter und Herkunft von Erwachsenen in einer Umfrage von 2004 bis 2013 berücksichtigt.