Ein halbes Cordon-Bleu, bitte!

Beziehungs-weise: Der Blog über Supermänner, Sex und Seitensprünge von Weekend Magazin Chefredakteurin Brigitte Biedermann.

Biedermann Blog
Brigitte Biedermann vom Weekend Magazin bloggt für weekend.at Foto: Thinkstock / Weekend Verlag

Meine drei besten Freundinnen sind Single. Alle im besten Alter, also kurz vor vierzig oder knapp darüber. Und ich sage Ihnen, ein neues Prachtexemplar für Couch und Bett zu finden, gestaltet sich als mehr als knifflige Aufgabe. Klären wir einmal die Situation: Da wäre Frau M., gutaussehend, lustig, beruflich äußerst erfolgreich. Marke: Meine Wohnung, mein Auto, mein Golfbag. Sie verstehen, was ich meine: Sie braucht keine Ratgeber-Literatur von russischen Damen mit Silikon- und Botox-Überdosis, wie man möglichst schnell einen Millionär vor den Altar zerrt. Sie braucht keinen Ernährer, sie braucht einen Mann. Also schwärmen wir in einschlägige Lokale aus und sichten in Frage kommendes Material.

Problematisch, sage ich Ihnen. Doch hin und wieder kommt uns doch einer unter. In diesem Fall ist Eigeninitiative gefragt! Mit über 40 wartet man nicht mehr schüchtern lächelnd an der Bar und wirft seinem Auserwählten unschuldige Blicke zu. Mit über 40 visiert man sein Opfer an und erlegt es. Punkt. Das tat auch Frau M. Doch dann das große Erwachen beim ersten Date. Lassen Sie mich nur so viel verraten: Man führt eine erfolgreiche Frau mit Chefinnen-Visitenkarte nicht ins örtliche Schnitzelhaus. Und wenn man das schon tut, ordert man dort auf gar keinen Fall ganz generös EIN, nochmals ganz deutlich EIN, Cordon Bleu mit Kinderteller. Nicht, wenn man an diesem Abend noch mehr will als EIN HALBES Cordon Bleu.

Ja, ja, jetzt heißt es wieder total emanzipierte Frauen und dann soll der Mann seine Kreditkarte im Luxusrestaurant zücken. Halt! Frauen brauchen beim ersten Date nicht zwingend eine Haube oder zwei. Denn ganz zärtlich gestreichelte Steaks vom Weiderind können wir uns definitiv selbst bezahlen. Tun wir auch! Nur Eindruck schindet man mit dem Schnitzelhaus halt keinen. Und bleiben wird man nicht mal bis zum Digestif.

Posten Sie Ihre Meinung oder schreiben Sie an Brigitte Biedermann

Mehr zum Thema: