Frühjahrsputz für die Seele: Wohnung ausräuchern leicht gemacht

Sie fühlen sich oft grundlos gestresst oder niedergeschlagen? Vielleicht braucht ihr Zuhause einen kleinen energetischen Frühjahrsputz! Warum Ausräuchern gerade jetzt so viel bringt.

Cover Ausräuchern
Foto: microgen/iStock/Thinkstock

Ein Raum behält die Energie aller Ereignisse, die darin geschehen sind, sowie aller Menschen, die ihn betreten haben, und aller Emotionen, die empfunden wurden. Mit der Zeit bauen sich auf diese Weise jede Menge Restenergien auf - und diese sind nicht immer nur positiver Natur. Es ist daher empfehlenswert, regelmäßig eine energetische Hausreinigung durchzuführen, um die eigenen vier Wände unbeschwert, positiv und strahlend zu halten. Hier finden Sie eine einfache Anleitung, um Ihr Eigenheim von alten, abgestandenen Energien zu befreien.

Wann sollte man ausräuchern?

Sie können Ihr Heim jederzeit, wenn Ihnen danach ist, energetisch reinigen. Vor allem bei folgenden Punkten bietet es sich aber an, um potentielle negative Energien zu verabschieden:

  • Nach einem Umzug
  • Nach einem Streit, einer Trennung oder Scheidung
  • Nach einer gründlichen Entrümpelung
  • Nach einer Krankheit
  • Wenn Möbelstücke aus zweiter Hand eingezogen sind
  • Wenn Sie einen Neuanfang beabsichtigen
  • Wenn ein neues Projekt gestartet werden soll
  • Immer wenn Sie sich in Ihrem Zuhause grundlos unwohl fühlen

Was Sie benötigen

Um sein Zuhause energetisch zu säubern, gibt es viele Mittel und Wege. Vertrauen Sie auf Ihre Intention, um Ihre Methode zu finden. In manchen Kulturen wird auf die reinigende Kraft der Elemente und Schwingungen geschworen. Auch Wasser und Salz, ätherische Öle, Weihrauch, Klangschalen und Glocken werden gerne genutzt. Hier finden Sie eine schnelle und einfache Methode, um eine einfache energetische Hausreinigung - ohne allzu komplizierte Hilfsmittel - durchzuführen. Vor dem Ausräuchern empfiehlt es sich, das Haus gründlich zu putzen und auszumisten. Am effektivsten ist der Energieaustausch an einem milden, sonnigen Tag.

Das Ritual

Um Ihre vier Wände energetisch gründlich zu reinigen, empfiehlt sich die Methode des Ausräucherns. Nehmen Sie einfach ein Räucherstäbchen zur Hand, zum Beispiel aus Sandelholz. Wer es gerne ein wenig aufwendiger mag, kann auch getrocknete Salbeiblätter oder Weihrauch in einem kleinen Räuchergefäß verwenden. Wichtig ist hierbei, dass das Material nicht brennen soll, sondern nur rauchen. Wem Feuer ein wenig zu heikel ist, der kann auch auf Wasser zurückgreifen. Einfach eine Schale Wasser mit etwas Salz oder ätherischen Ölen wie Lavendel oder Rosmarin versetzen - ein paar Tropfen genügen.

Weihrauch
Für die energetische Reinigung eignen sich auch Weihrauch oder ätherische Öle Foto: Madeleine_Steinbach/iStock/Thinkstock
Wichtig ist, dass Sie alle Türen und Fenster geschlossen halten. Verinnerlichen Sie den Gedanken, dass Sie alle abgestandene Energie verabschieden wollen. Alles, was Ihnen nicht mehr dient oder mit Ihnen im Einklang ist, wird entfernt.

Jetzt gehen Sie gegen den Uhrzeigersinn durch das Haus oder Ihre Wohnung und öffnen Sie alles, was sich öffnen lässt, wie zum Beispiel Schranktüren und Schubladen. Achten Sie darauf, dass der Rauch an wirklich alle Stellen gelangt. Wer sich für die Wassermethode entschieden hat, besprengt die Räume und Möbel gründlich mit dem Wasser.

Im nächsten Schritt stellen Sie sich vor, wie der Rauch oder das Wasser alle negativen Energien absorbiert. Wenn Sie sicher sind, dass Sie alle Ecken erwischt haben, platzieren Sie das Räucherstäbchen in einer Schale und lassen es abbrennen. Bei der Wassermethode gießen Sie das Wasser zu Ritualende einfach ab. Bedanken Sie sich dabei für die reinigenden Kräfte, die Ihnen bei der energetischen Reinigung zu Hilfe gekommen sind.

Zum Abschluss öffnen Sie alle Fenster und lassen die Reste der alten, abgestandenen Energien aus ihrem Zuhause entweichen. Heißen Sie die neue, frische Energie willkommen, lassen Sie den frischen Wind durch das Haus oder die Wohnung wehen und bitten Sie Licht, Freude, Liebe und Wohlstand herein.

Positive Energie versiegeln

Nach der erfolgreichen Hausreinigung können Sie die positive Energie versiegeln. Stellen Sie sich dazu vor, wie Sie Ihr Heim in Licht hüllen. Am einfachsten geht das, indem Sie sich eine goldene Kugel vorstellen, die Ihr Zuhause wie ein Schild umhüllt. Auch Pflanzen sind sehr nützliche Mitbewohner. Sie absorbieren negative Energie und füllen Ihre Räume mit Leben.

Die Wirkung

Den Erfolg einer energetischen Reinigung spüren Sie sofort. Sie werden feststellen, dass sich Ihre Stimmung hebt, die Gedanken klarer werden und Ihnen alle Dinge wieder leichter fallen. Das Haus oder die Wohnung regelmäßig auszuräuchern geht nicht nur schnell, sondern hilft dabei, neue Energie zu tanken.