Sido in Eurovision Song Contest-Jury dabei: "Ich fühle mich geehrt"

Nach seinem Abschied von der ORF-Show "Die Große Chance" wird Sido Teil der deutschen Eurovision Song Contest-Jury. "Ich fühle mich geehrt und werde den Job mit bestem Gewissen ausführen", verspricht der Rapper.

Kopie von Kopie von Sido
Bei der vierten Staffel von "Die große Chance" iat Sido nicht mehr dabei. Foto: Getty Images

Bei "Die Große Chance" werden wir Sido zwar nicht mehr zu sehen bekommen, fad wird dem Rapper aber garantiert nicht. Sido hat schon den nächsten Job an Land gezogen: Der 33-Jährige wird heuer bei der deutschen Jury für den Eurovision Song Contest mit von der Partie sein.

Große Ehre

"Ich fühle mich geehrt und werde den Job mit bestem Gewissen ausführen", erklärte Sido. So eine brave Ansage hätten wir zwar nicht erwartet – immerhin hat der Rapper in der Vergangenheit schon für manch einen Skandal gesorgt (gerade erst hat Sido seinen "Große Chance"-Nachfolger Oliver Pocher via Facebook öffentlich beleidigt ). Doch beim Song Contest wird sich der Berliner wohl zu benehmen wissen.

Neben Sido werden der Musiker Andreas Bourani,  die Songwriterin Madeline Juno, Jennifer Weist von der Band Jennifer Rostock sowie Talentscout Konrad Sommermeyer die Jury-Punkte vergeben, wie der NDR am Donnerstag in Hamburg mitteilte. Das ESC-Finale findet am 10. Mau in Kopenhagen statt. Für Österreich tritt Conchita Wurst mit dem Song "Rise Like A Phoenix" an.

ESC: Mit Conchita Wurst nach Kopenhagen

Mehr zum Thema: