Sarkasmus ist die höchste Form von Intelligenz!

Ist das nicht ein schönes Gefühl, wenn Ihre Mitmenschen Sie nach einem etwas provokanten Statement ganz verdutzt ansehen und nicht genau wissen, wie sie reagieren sollen? Dabei war es doch nur sarkastisch gemeint!

sarkasmus-intelligenz.jpg
Wieder einmal nicht verstanden? Foto: moodboard/ moodboard/Thinkstock

Viele Menschen empfinden Sarkasmus als tiefste Form von Humor oder als verschleierte Feindseligkeit. Auch wenn manch Ihrer Freunde oder Kollegen Ihren Sarkasmus nicht verstehen und verwirrt oder verärgert einer Diskussion entfliehen wollen, sollten Sie nicht damit aufhören, denn neuen Erkenntnissen der Harvard University zufolge profitieren Sie von dieser Art von Humor, der von Ironie und meist einer Überbetonung in irgendeiner Art gezeichnet ist. 

Höchste Form von Intelligenz

Forscher haben neuerdings ermittelt, dass es sich diesbezüglich um die höchste Form von Intelligenz handelt, welche die Kreativität ankurbelt – und zwar an beiden Kommunikationsenden: bei Redner und Zuhörer. Grund: Der notwendige Prozess im Gehirn, um einen sarkastischen Inhalt zu „kreieren“ und zu überbringen, benötigt Kreativität und schnelle kognitive Fähigkeiten beider Gesprächspartner.

Sarkasmus macht kreativ

Die Studienteilnehmer wurden aufgefordert, unterschiedliche Gespräche zu führen. Es konnte festgestellt werden, dass sarkastische Probanden nach den Gesprächen kreative Aufgaben besser erledigt hatten als jene, die beispielsweise in ernsten Gesprächen verwickelt waren.

Auf gleicher Wellenlänge

Aber Achtung: Empfehlenswert ist Sarkasmus bei Unterhaltungen mit Menschen, die auf derselben Wellenlänge sind wie Sie, denn andere können Ihre Kommentare in den falschen Hals bekommen und sich persönlich angegriffen fühlen.