Rekordbrecher: 10 Menschen am Limit

Anfang November umrundete Ross Edgley als erstes Mensch schwimmend Großbritannien und brach dabei vier Weltrekorde. Wahnsinn! Aber auch andere Menschen haben Unglaubliches gemeistert.

nittelrauch.jpg
Manche Rekorde sind kaum zu brechen Foto: LeonidKos/iStock/Thinkstock

157 Tage lang dauerte das Abenteuer von Ross Edgley. Am 1. Juni 2018 begann sein Rekordversuch am Ärmelkanal, am 4. November kehrte er wohlbehalten an den Ausgangspunkt seiner Reise zurück. Er umrundete als erster Mensch schwimmend Großbritannien. Dabei musste er mit Sturm, Haien, Quallen und körperlichen Verletzungen kämpfen. Das Salzwasser griff seine Zunge und Nacken an, dennoch schwamm er 25 Kilometer in neun Stunden – britischer Rekord. Als erster Brite durchschwamm er die Irische See, auch den Rekord für die längste Schwimmtour kann er für sich verbuchen. Und mit einer zurückgelegten Distanz von 1.448 Kilometer in 62 Tagen ist er der Mensch, der am schnellsten die Strecke von Land's End bis O'Groats geschwommen ist. Im gesamten Zeitraum setzte er nie einen Fuß an Land, schlafen und essen konnte er im ihn ständig begleitenden Beiboot.  Als er am 4. November wieder am Ausgangspunkt der Unternehmung angelangte, wurde er von 400 Schwimmkollegen auf den letzten Metern unterstützt. Ein unglaublicher Rekord, den ihm so schnell wohl niemand nachmachen wird. Und auch die folgenden Rekorde sind nicht leicht zu knacken.

1. Seiltanzen mal anders

Der Schweizer Freddy Nock bestieg die Zugspitze – balancierend auf dem Kabel der Seilbahn! Für die 348 Höhenmeter benötigte er 80 Minuten: Kein Hochseillauf war höher oder dauerte länger. Zwei Rekorde in einem Lauf.

dredx-ncok.jpg
Freddy Nock Foto: DOMINIC STEINMANN / Keystone / picturedesk.com

2. Völlige Askese

Den Rekord in nicht Essen und Trinken stellte der Vorarlberger Andreas Mihavecz auf, allerdings unfreiwillig. Mit 18 Jahren wurde er inhaftiert, nachdem er als Beifahrer in einen Autounfall verwickelt war– und vergessen wieder freizulassen. Er sollte eigentlich freigelassen werden, doch die drei zuständigen Beamten dachten, dass der jeweils andere ihn schon freigelassen hätte und so wurde Mihavecz 18 Tage lang ohne Nahrung und Wasser in seiner Zelle vergessen. Die Zelle lag im Keller und so hörte auch niemand seine Rufe. Er nahm 24 Kilogramm ab und brauchte Wochen, um sich wieder zu erholen.

3. Berglauf

27 Jahre lang gab es beim Berglauf in Wainwrights einen Geschwindigkeitsrekord. Bis Steve Bikinshaw kam, und ihn knackte. Die Distanz von 512 Kilometer und 214 Gipfel absolvierte er in sechs Tagen und 13 Stunden. Ob auch sein Rekord 27 Jahre lang unangefochten bleiben wird?

berglauf-1.jpg
Foto: sportpoint/iStock/Thinkstock

4. 11 Tage wach

Tony Wright blieb im Jahr 2009 266 Stunden – das sind mehr als elf Tage – wach. Nach einigen Tagen litt er an Halluzinationen, Stimmungsschwankungen und Konzentrationsproblemen. Das Guinness Buch der Rekorde listete den Rekord übrigens nicht, da lebensgefährliche Rekorde nicht länger unterstütz werden.

5. Keine Luft

Der Mensch, der am längsten ohne Atemluft auskommt, ist der dänische Taucher Stig Severinsen. Er blieb 2012 für 22 Minuten ohne Sauerstoffgerät unter Wasser.

6. Schwerelos

Die Schwerelosigkeit stellt den menschlichen Körper vor einige Herausforderungen. Der Astronaut, der am längsten im All schwebend durchhielt, ist Valeri Polyakov. 1995 befand er sich 437 Tage lang in der Schwerelosigkeit.

chwerelos.jpg
Foto: vicnt/iStock/Thinkstock

7. Lebendig begraben

Der Mensch, der es am längsten unter der Erde aushielt, ist der Magier Zdenek Zahradka, der zehn Tage lang lebendig begraben war. Essen und Luft bekam er durch einen Schlauch.

8. Längste Skateboard-Fahrt

Ein Jahr und 97 Tage benötigte Rob Thomson um mit seinem Skateboard die Strecke von 12.159 Kilometern von der Schweiz bis nach Shanghai zu bewältigen.

skateboard.jpg
Foto: lzf/iStock/Thinkstock

9. Speedklettern

Kilian Jornet bestieg den 6.194 Meter hohen Berg Denali in Rekordzeit. Nach elf Stunden und 48 Minuten war er nicht nur am Gipfel angelangt, nein, er war sogar schon wieder im Basislager wohlbehalten zurückgekommen. Der Rekordhalter vor ihm war in dieser Zeitspanne noch nicht einmal am Gipfel angelangt.  

10. Hochrad

Radfahren kann jeder – Hochradfahren schon weniger. Doch so lange wie Joff Summerfield hielt es bis jetzt noch niemand auf dem Drahtesel aus. 23 Länder befuhr er bereits mit seinem Rad und hält damit den Weltrekord im Hochradfahren.

Hochrad.jpg
Ob so ein Hochrad bequem ist?  Foto: Wendy Van/iStock/Thinkstock

 

Mehr zum Thema: