10 Gründe, warum verreisen so gut tut!

Wer reist, sieht die Welt – und das Zuhause mit anderen Augen. Den eigenen Horizont zu erweitern ist nur einer der Gründe, wieso man ruhig öfters mal auf Reisen gehen sollte.

ThinkstockPhotos-521463772.jpg
Selten fühlen wir uns so frei, wie auf Reisen Foto: Choreograph/iStock/Thinkstock

Den eigenen Urlaub sollte man nicht unbedingt nur zu Hause auf dem eigenen Balkon verbringen, sondern ruhig einige hundert Kilometer (oder auch mehr) zwischen sich und sein Zuhause bringen. Dabei muss man nicht unbedingt drei Wochen am Stück verreisen: Kurztrips wirken sogar entspannender, da man so mehrmals im Jahr die Möglichkeit hat, dem Alltag und der stressigen Arbeit zu entfliehen. Das füllt die eigenen Kraftreserven wieder auf. Auf Reisen erleben wir neue Eindrücke, sammeln Erfahrungen, probieren neue Dinge aus – kurz, es gibt wirklich schlagkräftige Argumente, wieso man sofort (aber bitte erst nach dem Lesen dieses Artikels) das nächste Flugticket buchen sollte. 

1. Den Horizont erweitern

Neue Länder schenken neue Erfahrungen, neue Eindrücke, neue Geschmäcker. Eine Reise erweitert den eigenen Blickwinkel und man wird offener Menschen und anderen Einstellungen gegenüber. So kann verreisen einen zu einem toleranteren Menschen machen, der stets offen für Neues ist. 

2. Dem Alltag entfliehen

Alltagssorgen kann man im Urlaub getrost zu Hause lassen, die haben hier nichts verloren. Ist man sich auf dem Weg zum Flughafen – nach der obligatorischen kurzen Verunsicherung – schließlich doch sicher, dass der Herd aus ist, ist Entspannung angesagt. Arbeitsprobleme haben im Urlaub nichts verloren, deswegen sollte man auch davon absehen, seine Arbeitsmails zu checken. Schließlich hat man sich diese Auszeit redlich verdient und nur wer im Urlaub wirklich entspannt, profitiert auch davon. 

3. Neue Bekanntschaften machen

Im Urlaub ist man meist geselliger und lockerer als zu Hause. Deswegen kann man nun besonders leicht neue Bekanntschaften machen. Entweder lernt man Einheimische kennen, die einem einen tieferen Einblick in die Kultur geben, oder aber man lernt andere Touristen und bunte Weltenbummler kennen, die einem mit spannenden Geschichten beste Unterhaltung liefern. 

4. Zeit 

Zeit: Nie hat man im Alltag genug davon. Im Urlaub ist das anders. Wer sich nicht gerade ein mörderisches Sightseeing-Programm aufgehalst hat, kann nun endlich einmal ausschlafen, entspannen, das Buch lesen, das seit Monaten im Regal steht. Im Urlaub hat man aber auch einmal Zeit für sich selbst, um sich kennenzulernen. Besonders eine Reise allein kann ein bedeutender Schritt für die eigene Persönlichkeitsentwicklung sein. Paare, denen im Urlaub plötzlich Unmengen an Zeit zur Verfügung steht, kommen sich allerdings oft in die Haare. Das kann man vermeiden, wenn man dem Partner erlaubt, auch einmal etwas alleine zu unternehmen. Sie lesen lieber gemütlich am Strand, ihr Partner möchte aber lieber Kitesurfen austesten? Kein Problem, soll jeder machen, was er möchte und abends trifft man sich wieder zu einem romantischen Dinner. 

5. Reisen macht glücklich

Wer sein Geld nicht in materielle Dinge, sondern Erlebnisse investiert, wird langfristig glücklicher. Das Sammeln neuer Erfahrungen wirkt sich viel positiver auf unsere Zufriedenheit aus, als das Anhäufen von noch einem neuen Paar Schuhe. Wer Fotos macht, kann auch später noch in Erinnerungen schwelgen und dankbar an den letzten Urlaub denken – und vom nächsten träumen. 

6. Man schätzt das eigene Zuhause 

Was für ein wunderbares Gefühl: Man kehrt von einer aufregenden Reise zurück, betritt sein eigenes Zuhause und denkt sich: "Zuhause ist es doch am schönsten". Wer oft verreist und sieht, wie andere Menschen leben, wie die hygienischen Bedingungen oder die Sozialversorgung an anderen Orten ist, wird dankbarer für das, was er zu Hause hat. Und so macht einen das Reisen zufriedener und auch genügsamer. 

7. Reisen lässt einen staunen

Es gibt so viel Schönes auf der Welt. Es ist aber ein Unterschied, ob man die Niagarafälle aus der letzten Doku kennt, oder ob man wahrhaftig davor gestanden ist und dieses Naturschauspiel bewundert hat. Wer reist, sieht die Natur in all ihrer Schönheit und entwickelt so vielleicht auch das Bedürfnis, diese verstärkt zu schützen und bewahren zu wollen. 

8. Reisen macht attraktiv

Ein Mensch, der die Welt bereist, ist faszinierend. Was er wohl alles schon gesehen haben mag? Da gibt es sicher viele gute Geschichten zu erzählen, denen man gerne gespannt lauscht. Wer also viel reist, kann sich sicher sein, dass ihm nie der Gesprächsstoff ausgehen wird. 

9. Freiheit

Egal, ob man in Kalifornien die Route 66 entlangdüst oder mit dem Kanu durch die nächste Flussbiegung manövriert, es durchströmt einen ein unglaubliches Gefühl von Freiheit. Termine? Kennt man nicht, höchstens die Zeit der Tischreservierung für den Abend ist von Bedeutung. 

10. Reisen inspiriert

Jede Reise inspiriert: Egal, ob man das ach so leckere Nationalgericht, das man kennengelernt hat, unbedingt zu Hause für seine Freunde nachkochen möchte oder ob eher das Gegenteil der Fall ist, und man sich unheimlich auf sein altbekanntes und geliebtes Wiener Schnitzel freut – das Reisen hat einem Inspiration geschenkt. Dabei bleibt kein Teil des Lebens außen vor: Von kulinarischen Genüssen bis hin zum Einrichtungsstil oder der eigenen Mentalität: Alles wird durch das Bereisen ferner Länder geprägt und kann sich aufgrund der neuen Eindrücke verändern. Das ist wirklich wunderbar aufregend und man fragt sich: "Was wird wohl die nächste Reise bringen?"

Mehr zum Thema: