Jasmin Tridevil: Frau mit den drei Brüsten ein Fake?

Alle guten Dinge sind drei, dachte sich Jasmine Tridevil und erweiterte ihr Dekolleté um eine dritte Brust! Mit diesem verrückten Einfall möchte die Einundzwanzigjährige zum Reallity-Star werden. Fällt die ganze Welt gerade auf einen Fake hinein?

Kopie von Jasmine Tridevill
Foto: Picturedesk

Für schockierte Schlagzeilen rund um den Globus hat Jasmine Tridevil auf jedenfall einmal gesorgt, soviel ist sicher.

Brustvergrößerung, aufgespritzte Lippen, Nasenkorrekturen – viele Frauen setzen alles daran, um der Natur nachzuhelfen und als Beauty Queen Aufsehen zu erregen. So weit wie Jasmin Tridevil ist aber bisher noch keine gegangen: Die junge Frau aus Florida hat sich angeblich für 20.000 US-Dollar eine dritte Brust implantieren lassen. Ihr Ziel ist es ein TV-Star zu werden. Angeblich träumt sie schon lange von einer Karriere bei MTV.

Das Vorbild der Masseuse ist der Hollywood-Phantasie entsprungen, denn eine Frau mit drei Brüsten gab es bisher schon einmal - allerdings nur im Science-Fiction-Klassiker „Total Recall“. Jasmin hat die Utopie zur Realität gemacht. Ihre Dessous schneidert sie sich nun selbst.

Leicht war die irre OP nach eigenen Angaben nicht: „Es war sehr schwer einen Arzt zu finden, der die Operation durchführen wollte“, erzählte sie dem US-Radiosender „News Junkie“. Bei 50 bis 60 Ärzten versuchte Jasmine Tridevil ihr Glück, alle lehnten aus moralischen Gründen ab. Einige trauten sich den Eingriff auch technisch nicht zu. Immerhin muss eine komplett neue Brust künstlich erschaffen werden.

Am Ende schafft es die junge Frau dann aber doch. Seitdem versucht sie über Facebook, Twitter und Instagram mit Fotos und Videos ihre Bekanntheit zu steigern. Für ihr Vorhaben drehte sie schon erste Filmchen: So nahm sie auf, wie sie ihrer Mutter den Eingriff beichtete. „Sie ist einfach aus dem Raum gerannt. Sie redet seitdem nicht mehr mit mir und hat meiner Schwester verboten, mit mir zu sprechen“, so Tridevil.

Auch ihr Vater war nicht begeistert: Auf Facebook zitiert sie ihn, er schäme sich für seine Tochter – allerdings halte er im Gegensatz zur Mutter weiter zu seiner Tochter.

Fake?

Ob das ganze nicht doch eine ausgeklügelte PR-Masche ist kann aber immer noch nicht ganz ausgeschlossen werden. Wie das Online-Magazin TMZ berichtet, wurden bei einer Durchsuchung von Jasmine Tridevils Koffer am Tampa International Airport eine 3-Brustprothese gefunden. Allerdings konnte auch diese Meldung bis jetzt nicht verifiziert werden. 

Auch ein Fernsehinterview mit 10.NEWS nährt Gerüchte, dass es sich bei der ganzen Sache um einen Hoax handelt. Tridevil stimmt dem Interview erst zu als man ihr verspricht, dass man ausschließlich über ihre geplante Show reden würde. Auf Nachfrage gewährt sie dem Kamerateam dann lediglich einen sehr flüchtigen Blick auf ihre Brüste, die dabei keinen sehr "echten" Eindruck machen.

Ob PR-Masche oder nicht, das Ziel berühmt zu werden, und sei es nur für ein paar Wochen, hat Jasmine Tridevil bereits erreicht.

Mehr zum Thema: