Sauerei in "Hell's Kitchen": Promiköche müssen Blutwürste herstellen

In der Sat.1-Sendung "Hell's Kitchen" geht es ans Eingemachte: TV-Gastgeber Frank Rosini verlangt von seinen Promis, Blutwürste herzustellen. Hauptzutat: Schweineblut. Womit die größte Sauerei der Fernsehgeschichte wohl vorprogrammiert ist.

Hell's Kitchen
Blutwurst-Spektakel auf Sat.1. Foto: SAT.1 Willi Weber

Mit Gourmet-Küche hat das nichts mehr zu tun: Frank Rosini lässt die "Hell's Kitchen"-Kandidaten eigenständig Blutwürste herstellen. Dass dafür hauptsächlich Schweineblut verwendet wird, lässt so manchen Promi die Nerven verliere, denn die "Blunzen"-Folge ist nicht für die Vegeatrier unter den Promi-Köchen die Hölle!

Schweineblut-Sauerei

"Das Ziel ist es, so viele Würste wie möglich zu machen. Wer das am besten macht, bekommt heute die Greencard", erklärt Frank im TV und lässt mit seiner Ansage den Kandidaten sprichwörtlich das Blut in den Adern gerinnen. "Wir arbeiten mit einer Maschine, in die das Schweineblut oben reingefüllt wird und unten wieder rauskommt. Alles ist voller Blut. Es läuft permanent aus der Maschine und es ist so glitschig und glibberig", so Manuel Cortez laut der "Bild". Doch der Schauspieler ist nicht der Einzige, für den "Hell's Kitchen" zum Alptraum wird.

Hell's Kitchen
"Hell'S Kitchen": Teuflich gute Küche Foto: SAT.1 Willi Weber/Guido Engels

"Ich fange an zu zittern", beschwert sich Ex-Playmate Kuhlmann. "Da war überall dieses Blut und dann war ich voller Blut. Das war ein sehr schwerer Tag für mich." Kurz: Die dritte Folge der Sat.1-Kochshow ist nichts für den schwagen Magen!

Die butige Challange in der härtesten Küche Deutschlands sehen Sie am Mittwoch, 21. Mai 2014 um 20.15 Uhr in SAT.1.

"Bauer sucht Frau": Start für Arabella Kiesbauer

Mehr zum Thema: