9 Dinge darf man in Freundschaften nicht sagen!

Gute, enge Freundschaften halten uns über Wasser. Beste Freunde kennen uns wie ihre eigene Westentasche und können immer alles aussprechen, was gerade durch ihren Kopf geistert und vice versa – so abnorm das manchmal auch sein mag.

freudninnen.jpg
Auch Freundschaften kennen Tabus Foto: Marjan_Apostolovic/iStock/Thinkstock

...besser gesagt, FAST alles, denn auch in den besten Freundschaften gibt es Dinge, die wir niemals sagen dürfen. Hier eine kleine Anleitung für Unwissende!

1. „Du hast echt versagt!“

Natürlich ist es Ihre Aufgabe, den besten Freund bei Missgeschicken zurechtzuweisen, doch die Welt ist schon böse genug, um uns herunterzumachen - das ist bestimmt nicht auch IHR Job. Außerdem versagt der beste Freund sowieso nie – für ein Resultat, das augenscheinlich negativ ausfällt, gibt es immer auch eine Gegenpartei. Und die ist immer schuld!

2. „Das geschieht dir recht!“

Wenn sich das Karma beim Lebenskameraden rächt, hat Schadenfreude in dieser Konstellation wirklich nichts verloren. Dem besten Freund gönnt man alles Positive – über schlechte Dinge helfen wir hinweg. Sonst klopft das Karma auch an Ihrer Tür irgendwann an... Muhaha!

3. „Sei nicht so anhänglich!“

Das können Sie vielleicht Ihrem Partner sagen, wenn Sie einmal keine Luft zum Atmen mehr haben sollten, aber niemals dem besten Freund. Wenn er solche Phasen hat, dann gibt es dafür einen Grund (beim Partner meisten eh auch...). Ihnen sollte man das aber gar nicht erst sagen müssen, denn Sie sind der einzige Mensch, der das auch ohne Psychologie-Studium schon längst bei ihm durchschaut hat.

4. „Wie siehst du denn aus?“

Beste männliche Freunde machen sich zwar gerne übereinander lustig, beste Freundinnen aber nicht. „Du hast total zugenommen“, „Deine neue Frisur ist furchtbar“ oder „Was hast du da fabriziert?“ sind keine Sätze, die Sie Ihr entgegenschleudern sollten. Was sie jetzt braucht, sind aufmunternde Worte, keine böse Kritik. Ehrlichkeit ist zwar das A und O in jeder Freundschaft, eine gnadenlose Bemängelung nur ein Anzeichen für einen schlechten Charakter.

5. „Ich HASSE, HASSE, HASSE deinen Freund!“

Entweder es will ihr verletzter Stolz aus Ihnen sprechen, weil die beste Freundin viel Zeit in ihre partnerschaftliche Beziehung investiert, oder Sie mögen ihn wirklich nicht – diese Emotion sollten Sie so aber nicht äußern. Wenn sie schon Ihre Meinung wissen möchte, bleiben Sie diplomatisch und sagen Sie: „Ich mag zwar seine Humorlosigkeit nicht, dafür finde ich es schön, wie er sich RUND UM DIE UHR um dich kümmert“.

6. „Dein Freund ist voll mein Typ!“

Auch das gehört nicht in Ihr Freundschafts-Glossar. Sie können der Freundin natürlich sagen, dass er ein sehr netter, attraktiver Mann ist, der perfekt zu ihr passt. In ihn jedoch auch den perfekten Prinzen für SICH selbst zu sehen, ist ein Tabu.

7. „Bin beschäftigt“

Nein! Für den besten Freund ist man nie zu beschäftigt – zumindest würgt man ihn so nicht ab. Erklären Sie, was Sie genau daran hindert, sich gerade für ihn Zeit zu nehmen und er wird es verstehen.

8. „Du bist so dumm!“

So etwas sagt man nur zu Menschen, die man nicht mag. Falls Sie es aber doch wirklich so meinen: Gleich und Gleich gesellt sich gern... Sorry!

9. „Komm’ drüber hinweg!“

Wenn einer in einer Freundschaft schon länger eine schwere Phase hat, weil er sich getrennt hat, Schwierigkeiten im Job hat oder mit der Mutter gestritten hat, dann sind Sie sein Begleiter und Berater. Jeder braucht seine Zeit, um etwas zu überwinden – und Sie sind das Geländer – solange es nötig ist.

Mehr zum Thema: