Han Solo im Spital: So wurde Harrison Ford bei Stars Wars"-Dreh verletzt

Unfall am Set von "Star Wars: Episode 7"! Harrison Ford wurde schwer verletzt und musste mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden. Aber was ist passier? Und müssen wir uns um Han Solo Sorgen machen?

Harrison Ford
Harrison Forn bei "Star Wars" Dreh verletzt.

 
Foto: Getty Images

Was ist uns zu Ohren gekommen? Harrison Ford wurde bei den Dreharbeiten von "Star Wars: Episode VII" verletzt, als eine Tür seines Raumschiffs "Millennium Falcon" auf ihn herabstürzte! Dabei hat sich der 71-Jährige das Fußgelenk gebrochen, so "The Independent".

Harrison Ford im Spital

Die Verletzung war so schwer, dass der Han Solo-Darsteller per Helikoter vom Drehort im britischen Buckinghamshire ins Radcliffe Hospital Spital in Oxford transportoert werden musste. Ford schwebt zum Glück nicht in Lebengefahr. Dennoch bedeutet die Fuß-Verletzung für den Mimen erstmal eine Pause von den Dreharbeiten.

Star Wars 7, Harrison Ford
Han Solo, Luke Skywalker und Prinzessin Leia: Altes Star Wars-Trio in neuem Teil wiedervereint.   Foto: Disney

Dreh geht weiter

Disney ließ verlautbaren, dass die Arbeiten an der Fortsetzung des SoFi-Bkockbusters trotz Harrison Fords Abwesenheit fortgesetzt werden. Neben Harrison Ford, der schon in drei "Star Wars"-Teilen mitspielte, werden im langersehnten Sequel auch "Star Wars"-Ikonen Mark Hamillton (Luke Skywalker) und Carrie Fisher (Prinzessin Leia) zu sehen sein. Darüber hinaus wurden Oscar Isaac und Andy Serkis an Bord geholt.

Ebenfalls bei "Star Wars: Episode VII" dabei: Neuzugang ist Oscarpreisträgerin Lupita Nyong‘o.

Mehr zum Thema: