Top 5: Die besten Filme zum Weltfrauentag

Filme, in denen Frauen das starke Geschlecht sind (bzw. sein müssen) gibt es jede Menge. Aus Anlass des Weltfrauentags am 8. März fünf außergewöhnliche Filme über ungewöhnliche Heldinnen des Alltags.

Reese-Witherspoon - Cover
Reese Witherspoon nahm für den Film "Der große Trip" einiges auf sich Foto: Dennis Van Tine/dpa Picture Alliance/picturedesk.com
Woman´s Day
Foto: Artyway/iStock/Thinkstock

1. Der große Trip - Wild

Der Film basiert auf dem Buch "Der große Trip: Tausend Meilen durch die Wildnis zu mir" von  von Cheryl Strayed. In dem Buch schildert die Amerikanerin besagte Weitwanderung auf dem Pacific Crest Trail im Westen der USA, den sie ging, um zu sich selbst zu finden. Verkörpert wird die Autorin im Film von Reese Witherspoon. Das Leben der 26-jährigen Cheryl gerät nach dem Tod ihrer Mutter und der Scheidung von ihrem Mann Paul aus den Fugen. Sie nimmt Heroin und findet sich jede Nacht mit einem anderen Mann im Bett. Nach einiger Zeit beschließt sie, ihr Leben zu ändern und neu zu beginnen. Ohne jegliche Vorkenntnisse begibt sie sich auf eine Wanderung durch Kalifornien, Oregon und Washington. Besondere Begegnungen, körperliche Strapazen und die Auseinandersetzung mit sich selbst auf dem rund 1.600 Kilometer langen Pfad verändern im Leben von Cheryl alles.

2. 7 Göttinnen

Der Film handelt von sieben Jugendfreundinnen, die sich - um den Junggesellenabschied von Freida (Sarah-Jane Dias) zu feiern - in Goa treffen. Die sieben Frauen könnten nicht unterschiedlicher sein: Während aus Suranjana (Sandhya Mridual) eine hart Geschäftsfrau und Mutter wurde, versucht sich Joanna (Amrit Maghera) als Nachwuchsschauspielerin. Mad (Anushka Manchanda) ist Musikerin, Nargis (Tannishtha Chatterjee) setzt sich für die Umwelt ein, und Pam (Pavleen Gujral) ist Hausfrau. Während der gemeinsamen Tage reden die Frauen über Gott und die Welt und finden immer mehr heraus, dass all ihre Träume in einem Land, das von Traditionen und Männern bestimmt wird, auf der Strecke geblieben sind. Während die Frauen beschließen, ihr Leben wieder in die Hand zu nehmen und ihre Träume zu verwirklichen, trifft sie jedoch ein schwerer Schicksalsschlag, der ihr Leben für immer verändern wird.

3. Wüstenblume

Das Drama "Wüstenblume" basiert auf dem gleichnamigen autobiografischen Roman und Besteller von Waris Dirie, die als Nomadenmädchen in Somalias Wüste aufwuchs. Mit nur 14 Jahren sollte sie einen älteren Mann heiraten, worauf Waris floh. Kilometerweit irrt sie durch die Wüste, bis die somalische Hauptstadt Mogadischu erreicht. Während ihrer Arbeit in einem Fast-Food-Restaurant wird die attraktive junge Frau von dem Starfotografen Terence Donaldson entdeckt. Trotz zahlreicher Hürden wird sie zu einem der gefragtesten Topmodels der Welt, erobert die Laufstege der großen Modemetropolen und verdient Unmengen an Geld. Doch trotz ihres enormen Erfolgs holt sie ein traumatisches Erlebnis aus ihrer Kindheit immer wieder ein. In einem Interview erzählt sie von der grausamen Tradition der weiblichen Genitalverstümmelung, welche bei ihr vollzogen wurde. Aufgrund der großen Anteilnahme der Öffentlichkeit beschließt Waris Dirie ihr Leben dem Kampf gegen dieses Ritual zu widmen. Die ehemalige UN-Sonderbotschafterin ist mittlerweile Menschenrechtsaktivistin und Autorin.

4. The Help

Die junge Skeeter (Emma Stone) wächst in einer wohlhabenden Familie in Jackson/Mississippi auf. Während die Beziehung zu den zwei afroamerikanischen Haushälterinnen für den Rest der Familie rein beruflich ist und diese sich klar an die Regeln der "Rassentrennung" halten, baut Skeeter zu den beiden eine enge Beziehung auf. Als sie von ihrem Studium in ihre Heimatstadt zurückkehrt - getrieben von dem Gedanken eines Tages eine berühmte Schriftstellerin zu werden, beschließt sie gegen den Rassismus in ihrem Umfeld anzukämpfen und die Geschichte der beiden Hausmädchen niederzuschreiben.

5. Battle of Sexes

Der Film "Battle of Sexes" zeigt die wahre Geschichte der Tennisspielerin Billie Jean King. 1972 gewann sie die US Open und forderte anschließend die gleichen Siegerprämien für Damen und Männer, da die der Frauen um ein Vielfaches geringer waren. Jack Kramer, der Manager der Tennistour, belächelte diese Forderung, woraufhin Billie Jean die WTA - die "Women's Tennis Association" - gründete, um ihre eigene Turnierserie zu starten. In ihrem Kampf für Gleichberechtigung ist Billy Jean vor allem der ehemalige Weltklassespieler Bobby Riggs ein Dorn im Auge, welcher immer wieder frauenfeindliche Bemerkungen macht. Um zu beweisen, dass das männliche Geschlecht das stärkere ist, fordert er King zu einem Tennismatch und damit einem Kampf der Geschlechter heraus. Der Sieger bekommt 30.000 US-Dollar. Wer dieses Duell wohl gewinnt?