Top 10: Das sind die schönsten Straßen der Welt

Ob entlang steiler Küsten, über das Meer oder durch den Regenwald: Auf diesen Straßen gilt: Der Weg ist das Ziel.

Atlantikstraße Norwegen
Über viele kleine Inseln führt die Atlantikstraße in Norwegen Foto: cookelma/iStock/Thinkstock

1. Atlantikstraße, Norwegen 

Ein Muss für alle Roadtrip-Fans ist die in Norwegen gelegene Atlantikstraße: Über 8.274 Meter und insgesamt acht Brücken führt die spektakuläre Straße seit 1989 über das europäische Nordmeer. Die Atlantikstraße schlängelt sich von Bud im Westen bis nach Kristiansand im Osten durch die steinige Küstenlandschaft und ist sowohl bei Schlechtwetter und rauer See als auch Sonnenschein und funkelndem Wasser ein echtes Highlight. Mit etwas Glück entdeckt man auf der Strecke sogar Wale oder Seehunde.

2. Great Ocean Road, Australien

Ganze 243 Kilometer lang ist Australiens berühmteste Straße. Die Great Ocean Road, welche entlang der Südküste zwischen Torquay und Warrnambool durch Regenwald und Küstenorte, einsame Buchten vorbei an den Gibson Steps und der Loch Ard Gorge Schlucht sowie den 12 Aposteln (12 Felsen, die im Meer aufragen) führt, ist einzigartig, was Flora und Fauna angeht. Neben den atemberaubenden Aussichten ist es nämlich auch Australiens Tierwelt, die jedes Jahr zahlreiche Besucher anzieht - Koalas und Kängurus sind dort nämlich keine Seltenheit. 

Great Ocean Road Australien
Die zwölf Aposteln sind eines der vielen Highlights auf der Great Ocean Road Foto: pp76/iStock/Thinkstock

3. Tianmen Mountain Road, China

In der chinesischen Provinz Hunan befindet sich die 11 Kilometer lange Tianmen Mountain Road, die sich in 1.300 Meter Höhe über ganze 99 scharfe Kurven hinauf zu dem heiligen Berg Zhangjiajies schlängelt. Für Touristen mit schwachen Nerven ist die Straße allerdings weniger geeignet. Die Strapazen lohnen sich aber, denn oben angekommen reiht sich ein Highlight an das nächste: Nicht nur die beeindruckende Aussicht über das Tal, sondern auch die Tianmen Höhle oder der Tempel auf der Spitze des Zhangjiajies sind einen Besuch wert.

Tianmen Road China
Die Tianmen Road ist nichts für schwache Nerven Foto: AaronChoi/iStock/Thinkstock

4. Hana Highway, Hawaii

Mitten durch den Regenwald des Ko'olau Forest Reservats führt der Hana Highway an der Nordküste Hawaiis auf Maui. Eine 103 Kilometer lange Straße verbindet die beiden Ort Kahului und das Örtchen Hana. Was man auf der Reise zwischen den beiden Destinationen erlebt, ist einzigartig: Die zweispurige Landstraße führt über 54 Brücken, 600 enge Kurven und Natur-Highlights wie die Twin Falls, den Kaumahina State Wayside Park sowie einen Bambuswald. Am besten nimmt man sich für diese Tour zwei Tage Zeit und bricht schon früh morgens auf, denn auch diese Strecke ist leider längst kein Geheimtipp mehr. 

Hana Highway
Die Fauna entlang des Hana Highway ist einzigartig Foto: beverett/iStock/Thinkstock

5. Furka Pass, Schweiz

Diese Strecke kommt einigen vielleicht bereits bekannt vor. Kein Wunder, denn 1964 lieferten sich hier schon im Bond-Film "Goldfinger" Sean Connery und Gerd Fröbe eine heiße Verfolgungsjagd. Der Pass sieht aber nicht nur im Film spektakulär aus, sondern ist auch im wahren Leben einzigartig. Der Furkapass, der sich 2.436 Meter über dem Meeresspiegel befindet, verbindet das Urserental im Kanton Uri mit dem Bezirk Goms im Kanton Wallis. Auf der Strecke hat man Ausblick auf insgesamt fünf Dreitausender: Das Furkahorn (3.169 Meter), Galenstock (3.583 Meter) und der Dammastock (3.630 Meter) befinden sich im Norden, während die Muttenhörner (3.099 Meter) und das Leckihorn (3.065 Meter) im Süden zu bestaunen sind.

Furka Pass Schweiz
Ein einzigartiges Panorma erlebt man auf dem Weg zum Furka Pass Foto: Inguaribile/iStock/Thinkstock

6. Icefield Parkway, Kanada

Der Icefield Parkway, was übersetzt soviel wie "Promenade des Gletschers" bedeutet, ist ein 230 Kilometer langer Teil des Highway 93 in Kanada. Er führt durch die Landschaft der Rocky Mountains zwischen Lake Louis und Jasper und verbindet die beiden Nationalparks Jasper und Banff. Wobei Banff, der seit 1885 besteht, der älteste Nationalpark in Kanada ist. Er erstreckt sich über insgesamt 6.641 Quadratkilometer über Berge, Täler, Gletscher, Seen und Flüsse und bietet ein einzigartiges und abwechslungsreiches Naturerlebnis. Für diese Strecke sollte man unbedingt genügend Zeit einplanen, um Kanadas Natur sowie die Artenvielfalt der Tiere voll und ganz genießen zu können.

Icefield Parkway Kanada
Der Icefield Parkway ist für seine abwechslungsreiche Szenerie berühmt Foto: miroslav_1/iStock/Thinkstock

7. 17 Mile Drive, USA

Zwischen Carmel-by-the-Sea und Monterey - südlich vor San Francisco, im Bundesstaat Kalifornien - befindet sich der 17 Mile Drive, welcher durch den Blick auf dramatische Felsküsten und tiefe Wälder einzigartig ist. Insgesamt 21 sehenswerte Punkte wie der China Rock, der Bird Rock oder Pebble Beach befinden sich auf der etwa 27 Kilometer langen Strecke. Für Golf-Fans ist diese Strecke übrigens das Paradies, denn auf der Halbinsel Monterey befinden sich zahlreiche wunderschöne Golfplätze.

17 Mile Drive Kalifornien
Der 17 Mile Drive ist die wohl schönste Straße in Kalifornien Foto: PhotoGoricki/iStock/Thinkstock

8. Chapman's Peak Drive, Südafrika

Der Chapman's Peak Drive verbindet den Hout Bay und Noordhoek in Südafrika und führt dabei, wie es der Name bereits ahnen lässt, über den Chapman's Peak - einen auf 160 Meter Höhe gelegenen Aussichtspunkt. Etwa neun Kilometer führt die Straße an der steilen Küste entlang - tolle Ausblicke über die Klippen, das Meer und den Long Beach sind dabei garantiert. Aber auch diese Straße ist nichts für schwache Nerven: Insgesamt 114 Kurven befinden sich auf der teils sehr engen Strecke südlich von Kapstadt.

Chapmans Peak Südafrika
Noch schöner wird die Fahrt zur Chapmans Peak während des Sonnenuntergangs Foto: jacoblund/iStock/Thinkstock

9. Milford Road, Neuseeland

Neuseeland ist bekannt für atemberaubende Landschaften. Besonders gut lässt sich diese auf der Milford Road auf der Südinsel Neuseelands beobachten. 15 Kilometer lang führt sie über Wasser, durch Felswände und sogar durch den Regenwald. Kein Wunder also, dass Teile der Strecke zum UNESCO-Weltkulturerbe zählen. Nur diese eine Straße führt von Te Anau zum Milford Sound und sie endet in einer Sackgasse am Ufer des Tasmanischen Sees. Dort soll sich das schönste Naturwunder Neuseelands befinden: Hier erwartet Besucher der Blick auf das wohl bekannteste Fotomotiv des Landes, den 1.692 Meter hohen Mitre Peak und ein Ausblick auf den Fjord. Übrigens tummeln sich hier auch gerne Delfine, Robben und sogar Pinguine.

Milford Road Neuseeland
Die Milford Road ist eine Sackgasse mit überraschendem Ende Foto: Bhaskar Krishnamurthy/robertharding/picturedesk.com

10. Transfogarascher Hochstraße, Rumänien

Die Transfogarascher Hochstraße wurde in den 1970er-Jahren von dem rumänischen Diktator Nicolae Ceausescu errichtet, mit der Absicht, eine schnelle Militärbewegung über das Hochgebirge zu ermöglichen. Nebenbei schuf er damit eine der landschaftlich schönsten Straßen Europas. Die 151 Kilometer lange und denkbar kurvenreiche Gebirgsstraße verbindet das Arges-Tal in der Großen Walachei mit dem Olt-Tal in Siebenbürgen, wobei auch ein Teil der Transsilvanischen Alpen überquert werden. Sie führt vorbei an Sehenswürdigkeiten wie dem Vidraru-Stausee, der Burg Poenari und dem Balea-Pass auf 2024 Meter Höhe. 

Rumänien
Atemberaubend ist das Panorama in Rumäniens Bergen vor allem im Herbst Foto: Calin Stan/Istock/Thinkstock

Mehr zum Thema: