Hurrikan „Nicole“ nimmt Kurs auf Florida

An der Ostküste Floridas wurden bereits Evakuierungen angeordnet, für 45 Bezirke wurde der Notstand ausgerufen.
Autor: APA Chronik, 10.11.2022 um 09:09 Uhr

Der Tropensturm "Nicole" hat sich in den vergangenen Stunden zu einem Hurrikan entwickelt und hat nach Verwüstungen auf den Bahamas den US-Bundesstaat Florida erreicht. Laut CNN wäre "Nicole" der erste Hurrikan in fast 40 Jahren, der in den USA im Monat November auf Land trifft. Die Hurrikansaison im Atlantik dauert vom 1. Juni bis 30. November. Im November bilden sich in der Regel nicht mehr viele Hurrikans.

Florida: Notstand ausgerufen

Am Donnerstagmorgen (9.00 Uhr MEZ) lag sein Zentrum über North Hutchinson Island südlich des Ortes Vero Beach. Die Windgeschwindigkeiten erreichen derzeit 120 Kilometer pro Stunde, wie das Nationale Hurrikanzentrum in Miami mitteilte. Die Meteorologen hatten zuvor vor starken Winden, gefährlichen Wellen und heftigem Regen gewarnt. Die Behörden ordneten bereits vor Eintreffen des Sturm Evakuierungen an. Floridas Gouverneur Ron DeSantis rief für 45 Bezirke den Notstand aus.

Video: Sheriff wendet sich an Bevölkerung

Viele Gebäude an der Küstenlinie seien nach dem Hurrikan „Ian“ vor sechs Wochen strukturell unsicher und bei einem erneuten Sturm "unmittelbar vom Einsturz bedroht", sagte Mike Chitwood, Sheriff von Volusia County, in einem online veröffentlichten Video. "Dies ist die letzte Gelegenheit, Ihre Familien und Ihr Eigentum in Sicherheit zu bringen und möglicherweise einige Leben zu retten." In Florida und weiter nördlich in Georgia war nach NHC-Angaben mit Sturmfluten zu rechnen.

Noch bevor der Sturm „Ian“ die Stärke eines Hurrikans erreichte, löste er in weiten Teilen der Bahamas "umfangreiche Überschwemmungen" aus, sagte der Leiter der Nationalen Katastrophenschutzbehörde in einer Pressekonferenz. Der Wetterdienst der Bahamas verzeichnete eine Sturmflut von fast 1,2 Metern.

Hurrikan „Ian“ forderte über 140 Todesopfer

Hurrikan Ian, der am 28. September an der Golfküste Floridas wütete, verursachte Schäden in Höhe von 60 Milliarden Dollar und tötete mehr als 140 Menschen.