Tirol: Schwere Krypto-Abzocke

Eine 46-jährige Frau investierte in eine vermeintliche Kryptowährung und verlor knapp eine halbe Million Euro.
Autor: APA Chronik, 27.10.2022 um 10:01 Uhr

Eine Tirolerin ist offenbar Opfer eines schweren Internetbetrugs mit Kryptowährung geworden. Laut Polizeiangaben verlor die 46-Jährige gut eine halbe Million Euro.

„Investition“ in Kryptowährung

Im Zeitraum vom 15. September bis zum Nationalfeiertag investierte die Frau über eine Internetplattform einen mittleren sechsstelligen Eurobetrag in eine Kryptowährung. Laut Polizeibeamten gab die Dame an, auf einer Internetseite ihre Telefonnummer bekanntgegeben zu haben, woraufhin sie von einem Trader kontaktiert worden sei. Dieser konnte die Tirolerin überzeugen zunächst 250,– Euro in Kryptowährungen zu investieren. Nach der ersten Überweisung wurde das Opfer in regelmäßigen Abständen vom Täter über WhatsApp kontaktiert und über den Stand der Investition in Kenntnis gesetzt.

Tirolerin wurde misstrauisch

Um einen höheren Gewinn zu erzielen, wurde die Einheimische aufgefordert, weitere Überweisungen zu tätigen. Nachdem die 46-Jährige einen Kredit aufnehmen sollte, um die Steuer für das Finanzamt zu begleichen, wurde die Frau misstrauisch und erstatte Anzeige. In den meisten Fällen ist das investierte Geld verloren.