Beispiel Olympia: Wie man mit Sportwissen Geld verdient

Wenn die Besten der Welt um Goldmedaillen kämpfen, lässt sich mit Sportwissen viel Geld verdienen. Natürlich ist immer auch eine Überraschung möglich, was den Reiz sogar noch erhöht. Wetten sollte eher als Unterhaltung angesehen werden. Es hat seinen Reiz, etwas Geld zu setzen und zu sehen, ob der eigene Favorit den Wettbewerb gewinnt. Dabei sollte sich jeder im Klaren darüber sein, dass meist der Wettanbieter gewinnt. Für den eigenen Gewinn sorgen Unterhaltung, Spannung und manchmal etwas Glück.

Die beliebteste Sportart für Wetten ist Fußball, was nicht allzu verwunderlich ist. Die Jagd nach dem runden Leder ist gemessen an den weltweiten Einschaltquoten im Fernsehen die beliebteste Sportart der Welt. Österreich ist im Olympia-Turnier der Fußballer allerdings nicht dabei. Gespielt wird in vier Vierergruppen. Dabei trifft Frankreich in der Gruppe A auf Mexiko, Japan und Südafrika. In der Gruppe B könnte Südkorea der Favorit auf einen der zwei Viertelfinalplätze sein. Gegner sind Rumänien, Neuseeland und Honduras.

Spanien gegen Argentinien könnte die Gruppe C entscheiden. Außerdem kämpfen Australien und Ägypten um die ersten beiden Plätze. Das Weiterkommen in Gruppe D haben sicher Deutschland und Brasilien fest im Blick. Die deutsche U21 wurde kürzlich Europameister, was Hoffnungen nährt. Erfolgstrainer Stefan Kuntz nimmt viele seiner Europameister mit nach Tokio. Ob es auch gegen die Ballzauberer vom Zuckerhut reicht? Für eine Überraschung wollen in der Gruppe D die Elfenbeinküste und Saudi-Arabien sorgen.

Wer hat die größten Chancen?

Die großen Wettportale bieten die passenden Möglichkeiten, um die Favoriten zu bestimmen. Ein höheres Risiko, aber auch die lukrativeren Quoten gibt es bei einer Wette auf einen Außenseiter. Inzwischen lassen sich auch über PayPal Sportwetten bezahlen. Der US-amerikanische Dienstleister gilt als einer der größten Zahlungsdienstleister der Welt. Neben der komfortablen Nutzung können sich Kunden über die Gebührenfreiheit von Zahlungen freuen. Außerdem genießen Nutzer einen umfassenden Käuferschutz, der zusätzliche Sicherheit beim Aufladen des Wettkontos gewährt.

Bei der Auswahl des besten Wettportals spielen verschiedene Faktoren eine Rolle:

  • hoher Einzahlungsbonus
  • hohe Quoten
  • zahlreiche Bonusaktionen für Stammkunden
  • Live-Wetten

Die österreichischen Olympia-Hoffnungen

Ein weiteres Kriterium für den richtigen Wettanbieter könnte eine große Auswahl an Sportarten sein. So ließe sich auf die größten einheimischen Stars setzen und mit Rot-Weiß-Rot mitfiebern. Denn Österreichs Hoffnungen liegen in anderen Sportarten.

Die Ruderin Magdalena Lobing gehört zu den besten Athletinnen Europas. 2016 wurde sie Europameisterin, im letzten Jahr erreichte die Kärntnerin hinter der Lettin Sanita Pušpure Silber. Für die dann 31-jährige Lobing dürfte es die letzte Chance sein, bei Olympia eine Medaille zu gewinnen.

Jakob Schubert ist einer der besten Sportkletterer der Welt, wie drei Weltmeistertitel zeigen. Medaillen gibt es in Tokio in der Kombination, die sich aus dem Speedklettern, dem Bouldern und dem Schwierigkeitsklettern (Lead) zusammensetzt. Schubert reist als Vizeweltmeister in der Kombination an.

Als Vizeeuropameister über 400 Meter Freistil geht der gebürtige Niederösterreicher Felix Auböck an den Start. Seit 2013 trainiert er in Berlin-Spandau. Für seine Entwicklung war dies sehr wichtig, denn dort fand er eine größere Konkurrenz als zu Hause in Österreich. Weitere Medaillenhoffnungen sind Michaela Pollers im Judo und Diskuswerfer Lukas Weißhaidinger.

Beim Wetten sind allerdings Mannschaftssportarten am beliebtesten. Diese finden in Tokio leider ohne österreichische Beteiligung statt.

Tags

Autor: Weekend Online, 10.07.2021