Roger Federer: „Das Schlimmste ist schon hinter mir“

Es gehe ihm eigentlich sehr gut, sagte der 40-jährige Basler gegenüber der deutschen Nachrichtenagentur SID. "Die Reha geht Schritt für Schritt vorwärts. Das Schlimmste ist schon hinter mir. Ich freue mich auf alles, was jetzt noch auf mich zukommt."

Zurück auf den Platz

Wenn man von einer Verletzung zurückkomme, sei der nächste Tag immer der bessere, meinte Federer mit einem Schmunzeln. Mental sei der erneute Wiederaufbau kein Problem. "Ich hoffe, dass ich so schnell wie möglich wieder ins Konditionstraining und auf den Platz kann. Aber dafür braucht es schon noch ein wenig Geduld."

Autor: APA Sport, 20.09.2021