Kreuzbandriss: WM-Aus für Weltmeister

Für Fußball-Weltmeister und FC Bayern München-Legionär Lucas Hernández ist die WM in Katar gelaufen.
Autor: APA Sport, 23.11.2022 um 13:30 Uhr

Für Fußball-Weltmeister Lucas Hernández ist die WM in Katar vorzeitig beendet. Wie der französische Verband in der Nacht auf Mittwoch mitteilte, erlitt Hernández beim 4:1-Auftaktsieg der Franzosen gegen Australien einen Riss des vorderen Kreuzbandes im rechten Knie. Der Rekord-Einkauf des FC Bayern, der diese Saison auch schon mehrere Wochen wegen eines Muskelbündelrisses im Adduktorenbereich gefehlt hatte, erlitt die Verletzung bereits in der 9. Minute.

 

Bereits der sechste Ausfall

Er ist der sechste prominente Ausfall bei Weltmeister Frankreich. Vertreten wird ihn im weiteren Turnierverlauf wie nach dessen Einwechslung gegen Australien wohl sein Bruder Theo. "Wie allen Spielern und Mitarbeitern tut es mir sehr leid für Lucas", sagte Teamchef Didier Deschamps. "Wir verlieren ein wichtiges Element. Lucas ist ein Krieger, und ich habe keinen Zweifel daran, dass er alles tun wird, um zurückzukehren."

Mit ihren Gedanken waren die Gewinner bei ihrem verletzten Kollegen. "Der Sieg ist auch für ihn", sagte Frankreichs Abwehrspieler Benjamin Pavard. "Er ist ein super Kollege, ein super Spieler. Das ist sehr traurig für ihn."

FC Bayern schwer getroffen

Auch beim FC Bayern München zeigte man sich schwer getroffen. "Wir sind natürlich alle geschockt und bedauern das sehr", sagte Bayern-Sportvorstand Hasan Salihamidzic am Mittwoch. Nach seinen Angaben werde Hernandez "sehr zeitnah aus Doha abreisen". Nach einer notwendigen Operation soll er seine Reha in München absolvieren. "Er bekommt alle Unterstützung, die möglich ist. Lucas ist ein Kämpfer und wird stark zurückkommen", sagte Salihamidzic über den Weltmeister von 2018.