Belohnung für ÖEHV-Teamchef Bader nach starker WM

Österreichs Eishockeyverband geht mit Roger Bader als Teamchef und Sportdirektor der Männer-Nationalmannschaft in die Zukunft. Unter dem Schweizer gab es zuletzt erstmals seit 18 Jahren den Klassenheralt bei der A-Weltmeisterschaft.
Autor: APA Sport, 21.06.2022 um 07:30 Uhr

Der ÖEHV und der seit 2016 als Teamchef fungierende Schweizer (57) verlängerten ihre Zusammenarbeit um weitere zwei Jahre. Bader legte sich selbst die Messlatte auf. "Mein Ziel ist, dass wir uns unter den Top-12-Nationen etablieren. Das ist aus meiner Sicht der Fall, wenn wir dreimal in Serie den Klassenerhalt geschafft haben.

Das oberste Ziel sei daher, so Bader, der Verbleib der Nationalmannschaft in der A-Gruppe. Bei der diesjährigen WM in Finnland, an die Österreich aufgrund der sportpolitischen Ausschlüsse von Russland und Belarus aufgerückt war, hatte das (verjüngte) Team mit Leistungen auf Augenhöhe mit Topnationen überzeugt und das Turnier auf Platz 11 beendet.

Dies wertete ÖEHV-Präsident Klaus Hartmann als Zeichen, "dass wir uns in die angestrebte Richtung entwickeln, um unsere sportlichen Ziele auch in Zukunft erreichen zu können". "Auch im Bereich der Nachwuchsmannschaften haben wir in sehr konstruktiver gemeinsamer Abstimmung entsprechende Weichenstellungen getroffen", sagte Hartmann.