Ohne mich: Die Facebook-Verweigerer Hollywoods

Fünf Minuten auf den Bus warten? Perfekt, um schnell auf Facebook zu schauen und sich auf den neusten Stand zu bringen. Abends ein tolles Dinner gekocht? Noch vor dem ersten Bissen wird natürlich ein Foto gepostet, damit ja alle Freunde wissen, was man da gezaubert hat. Natürlich könnte man sie auch einfach direkt zum Essen einladen, aber das mediale Echo ist so größer. Promis wie Ashton Kutcher lassen ihre Fans durch minutiöse Twitter-Postings hautnah an ihrem Leben teilhaben. Eine Welt ohne Facebook könnten sich viele von uns gar nicht mehr vorstellen.

Ohne-Facebook-Tag

2018 zählt Facebook 2,1 Milliarden Nutzer, mehr als die Hälfte davon nutzt das Netzwerk täglich. Ob man dann auch selbst etwas postet oder eher zu denen gehört, die schauen, was ihre lieben Freunde so machen, bleibt jedem selbst überlassen. Aber so ganz ohne Facebook leben? Das können sich nur noch die wenigsten vorstellen. Aus diesem Grund wurde der "Ohne-Facebook-Tag" ins Leben gerufen. Am 28. Februar sind wir alle dazu angehalten, mal einen Tag ohne das größte soziale Netzwerk auszukommen. Wie es einem dabei erging, kann man ja am nächsten Tag posten und bekommt hoffentlich ein Like dafür …

Promis: Bewusste Verweigerung

Stars gelten als Stilikonen, die neue Trends setzen. Umso erstaunlicher, wie viele Hollywoodgrößen bewusst auf Social Media verzichten. Die Gründe dafür sind vielfältig, doch alle sind sich einig: Ohne Facebook geht vieles einfacher! Da könnten wir uns ja vielleicht einmal ein Beispiel daran nehmen!

1. George Clooney

Entschiedener kann man Facebook nicht ablehnen. Der sonst stets so charmant wirkende Frauenschwarm findet harsche Worte, wenn er seine Ablehnung kundtut: "Ich würde lieber live im Fernsehen von einem Paar kalter Hände eine Rektaluntersuchung bekommen, als eine Facebook-Seite zu haben." Außerdem fürchtet der Schauspieler wohl, in betrunkenem Zustand seltsame Postings zu verfassen, die dann am nächsten Morgen bereits einmal um die Welt gegangen sind, während er selbst noch selig seinen Rausch ausschläft.

2. Keira Knightley

Die Schauspielerin sieht in sozialen Medien eine echte Gefahr und fürchtet, dass Menschen sich immer mehr von persönlichen Kontakten von Angesicht zu Angesicht zurückziehen. Grund genug für Keira Knightley, sich gar nicht erst einen Account zu machen, sondern ihre Freunde direkt zu treffen.

3. Jennifer Aniston

Als so gefährlich wie ein Tanz mit dem Teufel empfindet Jennifer Aniston Facebook. Aus Angst, sich zu sehr davon beeinflussen zu lassen, lässt die Schauspielerin lieber die Finger davon.

4. Robert Pattinson und Kristen Stewart

Vampire stehen wohl nicht so auf moderne Technik. Die Twilight-Stars Robert Pattinson und Kristen Stewart jedenfalls nicht. Beide verzichten trotz ihres jungen Alters bewusst auf Social Media, erfahren aber dennoch allerlei negative Konsequenzen durch Facebook und Co. So nervt es Kristen Stewart besonders, dass übereifrige Fans, die sie entdecken, sofort ihren Standort via Twitter bekanntgeben. Die Folge: Die Paparazzi sind im Nu vor Ort und mit der Ruhe ist's vorbei.

Robert Pattinson hingegen hat bereits mehrmals betont, keine Social Media-Profile zu haben, seine Fans sitzen aber dennoch in regelmäßigen Abständen Fake-Accounts auf. Der Wunsch, seinem Idol näher zu sein, ist wohl größer als eine Portion gesunder Skepsis …

5. Daniel Radcliffe

Der Harry Potter-Star ist der Magie des Internets nicht erlegen. In einem Interview betonte er selbstbewusst, bei Facebook und Twitter einfach nicht mitzumachen und sich so sein Leben erheblich leichter zu gestalten.

6. Daniel Craig

Wer mit Daniel Craig ein Bier trinken möchte, muss schon an seine Telefonnummer gelangen. Denn der Schauspieler lehnt Social Media ab. Er wüsste nicht, was er posten solle, erzählte er in einem Interview. Schließlich interessiere es niemanden, was es heute zum Mittagessen gab. Und er legt nach: "Ruft euch einfach an und trefft euch auf ein Bier." Recht hat der Mann – am 28. Februar gibt's ein Saufgelage.

Autor: Isabel Folie , 29.03.2018