Schützenhöfer: Ungeimpfte sollen selbst für Tests zahlen

Ungeimpfte, die auch nach Inkrafttreten der Impfpflicht mit Februar 2022 noch nicht geimpft sind, sollten für diese zahlen, sagt er im Polit-Talk "Club 3" von "Kronen Zeitung", "Kurier" und "profil". "Diese staatliche Rundumversorgung von der Wiege bis zur Bahre, diese Errichtung des Gratisstaats, wie wir es in der Pandemie erlebt haben", sei nicht der richtige Weg.

Bundesweite Lösungen

Ob der aktuelle Lockdown für Geimpfte und Genesene tatsächlich mit 12. Dezember enden wird, könne er nur hoffen. "Ich bin kein Hellseher." Eine Weiterführung nur in manchen Bundesländern lehnt Schützenhöfer jedenfalls ab. "In großen Fragen der Pandemie sollte man bundeseinheitliche Lösungen haben." Das Pandemiemanagement durch die Politik und hier vor allem die Bundesregierung sieht Schützenhöfer im Rückblick kritisch. "Wir haben Zeit verschlafen in den letzten Monaten." Auch er, Schützenhöfer, hätte im Sommer aufstehen und sagen können "Das geht so nicht".

Autor: APA Politik, 27.11.2021