Zum Abschied: Schützenhöfer findet Impfpflicht-Aus falsch

Hermann Schützenhöfer hat heute den steirischen LH-Sessel an Christopher Drexler übergeben. In einem Interview mit dem Standard bezeichnet er das Aus für die Impflicht als falsch.
Autor: APA Politik, 04.07.2022 um 11:23 Uhr

Christopher Drexler (ÖVP) ist am Montag bei einer Sonderlandtagssitzung mit den Stimmen von 32 der 48 Mandatare zum neuen Landeshauptmann der Steiermark und damit zum Nachfolger von Hermann Schützenhöfer (ÖVP) gewählt worden. 14 Abgeordnete stimmten gegen ihn. Insgesamt wurden 46 Wahlzettel abgegeben. SPÖ und ÖVP kommen zusammen auf 30 Mandatare, somit haben auch zwei Abgeordnete, die nicht der Koalition angehören, für Drexler gestimmt. Dieser nahm die Wahl an.

"Schauen Sie gut auf dieses Land."

Der scheidende LH Schützenhöfer hatte davor noch eine Bilanz über rund 50 Jahre seiner Politik gezogen. Er bezeichnete seinen designierten Nachfolger Drexler als gut vorbereitet. Den Abgeordneten legte der sichtlich bewegte Schützenhöfer ans Herz: "Schauen Sie gut auf dieses Land." Er ersuche alle Abgeordneten, Drexler mit einem Vertrauensvorschuss auszustatten. "Er hat viel vor, er ist ein Meister des Wortes, er hat Visionen, er kennt die Politik und er versteht es auch, sich beim Bund durchzusetzen." Die Besten müssten her, das sei keine Frage von jung oder alt.

Deutliche Worte zum Abschied

In einem Interview mit dem Standard am Wochenende zog Schützenhöfer Bilanz und verteidigte die Impflicht. Er hätte das Gesetz nicht abgeschafft, sondern einfach nicht angewendet. In der Gesellschaft ortet Schützenhöfer, „dass Werte und Wertmaßstäbe verloren gegangen sind“ und „sich Beliebigkeit in die Bevölkerung eingenistet hat“. Das persönliche Befinden sei  „zum Maß aller Dinge geworden“.