Nehammer zieht unter Buhrufen ins Kanzleramt

Nach der Ernennung durch Bundespräsident Alexander Van der Bellen ging der neue Bundeskanzler Karl Nehammer direkt ins Kanzleramt, wo er das Haus von Kurzzeit-Kanzler Alexander Schallenberg (beide ÖVP) übernahm. Begleitet wurde diese Regierungsumbildung von einer ziemlich lauten Demonstration von Corona-Maßnahmengegnern am Ballhausplatz, die auch in den Innenräumen deutlich zu hören war.

Nehammer dankt Schallenberg

Nehammer bedankte sich bei Schallenberg, dass er in einer schwierigen Phase die Führung übernommen habe und lobte ihn als Vorbild. Das Amt wolle er mit "großer Ernsthaftigkeit und Respekt" angehen. Das Virus belaste die Menschen. Es brauche Dialogbereitschaft und Respekt. "

Über die sozialen Medien schreibt Nehammer: "Es ist für mich persönlich die größte Ehre, diesem Land und seinen Menschen nun als Bundeskanzler dienen zu dürfen. Ich werde dieses Amt mit großem Respekt & dem starken Willen, unser Land zu gestalten, zu reformieren & in eine positive Richtung weiter zu entwickeln, wahrnehmen."

Autor: APA Politik, 06.12.2021