Demokraten mit hauchdünner Mehrheit im US-Senat

Nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen im US-Bundesstaat Georgia gewinnt der Demokrat Raphael Warnock die Stichwahl.
Autor: APA Politik, 07.12.2022 um 09:14 Uhr

Im US-Bundesstaat Georgia hat der demokratische Senator Raphael Warnock die Stichwahl gegen seinen republikanischen Herausforderer Herschel Walker gewonnen. Das meldeten die US-Fernsehsender CNN und NBC am Dienstagabend (Ortszeit) auf Grundlage von Stimmauszählungen und Prognosen. Die Demokraten von Präsident Joe Biden bauen damit ihre hauchdünne Mehrheit im US-Senat aus. Im Laufe des Abends hatte sich zunächst ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Vorteilen für Warnock abgezeichnet.

Hohe Wahlbeteiligung

Die Wahlbeteiligung sei sowohl in den Wahllokalen als auch bei der Briefwahl hoch gewesen, sagte Wahlleiter Gabriel Sterling dem Sender CNN. "Die Menschen in Georgia waren sehr motiviert, ihr Stimme abzugeben." Die Stichwahl wurde nötig, weil bei den landesweiten Zwischenwahlen vor einem Monat in dem US-Südstaat keiner der Kandidaten die erforderliche absolute Mehrheit erhielt.

51 von 100 Sitzen

Der Sieg Warnocks ermöglicht den Demokraten eine Mehrheit von 51 Sitzen im 100-köpfigen Senat. Der zusätzliche Sitz macht es US-Präsident Joe Biden etwas leichter, etwa wenn es um die Mehrheit in zahlreichen Ausschüssen geht oder die Besetzung wichtiger Posten an Gerichten. Die meisten Gesetze bedürfen jedoch weiterhin der Unterstützung der Republikaner. Bei einem Sieg von Walker hingegen wäre es bei der derzeitigen 50:50-Aufteilung im Senat geblieben, wobei die Demokraten die Kammer dank der entscheidenden Stimme von Vizepräsidentin Kamala Harris kontrolliert hätte.