Zeigt Zähne: Suzuki SX4 S-Cross

Bereits am ersten Blick erkennt man die Modifizierung des Außendesigns, ein neuer Kühlergrill, überarbeitete Stoßstangen, Motorhaube und neue Alu-Räder kennzeichnen den Crossover. Die völlig neu gestaltete Frontpartie mit dem extravaganten Kühlergrill verleiht den SX4 S-Cross etwas Unverwechselbares. Der Wagen zeigt dem Gegenverkehr damit regelrecht die Zähne. Die Ausstattungslinien shine und flash glänzen durch 17-Zoll-Leichtmetallfelgen und erhalten damit einen sportlichen Touch. Dazu erlauben vier neue Farben in allen Varianten mehr Individualität.

ALLGRIP dank Allrad

So auch innen, wo neue Sitzbezüge das Interieur weiter aufwerten. Neu ist auch das Design des Armaturenbretts. Der Innenraum ist dabei extrem variabel und kann an jede erdenkliche Transportsituation angepasst werden. Dass der Suzuki kein 4WD-Blender ist, sondern durchaus auch im Gelände sein Revier findet, liegt am optional erhältlichen ALLGRIP Allradantrieb. Vier Modi sorgen für besten Grip und sicheres Vorankommen auf allen erdenklichen Bodenuntergründen. Drei Motorvarianten vom 1,0 Liter Boosterjet mit 112 PS über den 1,6 Liter Diesel mit 120 PS bis zum 1,4 Liter Boosterjet mit 140PS reicht die Motorenpalette. Gespart wurde nur am Spritverbrauch, dieser liegt je nach Motorvariante zwischen 4,4 Litern und 5,4 Litern je 100km. Die Boosterjet-Modelle sind zudem mit einem optionalen 6-Gang Automatikgetriebe zu haben. Der Startschuss zur Produktion im ungarischen Suzuki-Werk im ungarischen Esztergom ist bereits erfolgt, der Crossover sollte daher schon bald auch in Österreich zu den Händlern rollen.

Tags

Author: Jürgen Philipp , 30.08.2016