V8-Motor: Sag' zum Abschied laut Servus!

Er faucht, er surrt, er blubbert, er ist laut, er schluckt viel Sprudel, er passt nicht in eine Zeit der Klimadebatte und der CO2-Reduktion – trotzdem ist der V8 ein legendärer Motor. Ein Blick auf sieben coole Gefährte. Seine lange Geschichte beginnt bereits 1902, als ein französischer Ingenieur acht Ventile in V-Form anordnet, um Leistung pur zu generieren. Dieser erste V8 kam aber nur in Booten und Flugzeugen zum Einsatz.

Elektroautos - erstmals 1905!

Eines der ersten Autos mit V8-Motor kam 1905 von Rolls-Royce und sollte damals mit – kein Witz – in Städten beliebten Elektroautos konkurrieren. Das E-Auto verlor aber damals immer mehr an Bedeutung, und der Verbrenner setzte sich durch. Welch Ironie, dass es etwas mehr als 100 Jahre später andersrum kommt.

Muscle-Cars

Seine Blütezeit erlebte der V8 in den amerikanischen Muscle-Cars der 1960er à la Mustang oder Corvette (die ihn heute noch immer haben). Die Amis verfeinerten das Ursprungskonzept des V8 und gaben ihm sein markantes Blubbern.

Randerscheinung

Und jetzt? Selbst die Formel 1 ist 2014 von V8 auf V6 umgestiegen. Die Diskussionen waren damals laut, man vermisste schnell den markanten Motorensound. Und so ist der V8 mittlerweile zunehmend eine Randerscheinung und vornehmlich in großen, sportlichen Autos zu finden. Wie lange wir ihn noch hören dürfen, ist fraglich: Möge die Acht mit ihm sein – dem V8.

Author: Ute Daniela Rossbacher , 14.11.2019