Supersize me: VW Tiguan Langversion

Der VW Atlas wurde in den USA bereits präsentiert (weekend.at berichtete). Nun legen die Wolfsburger mit der Langversion des Tiguan ein weiteres Modell nach, das vorrangig für den US-Markt gebaut wird. Für Volkswagen haben die beiden neuen Modelle strategische Bedeutung gilt es doch Vertrauen der US-Bürger zurückzugewinnen. Laut dem VW Vorstandsvorsitzenden, Herbert Diess, soll dies aber erst der Anfang einer Produkt-Offensive sein. Beim langen Tiguan hat man daher nicht einfach nur die Karosserie verlängert, sondern das Modell von Grund auf neu durchdacht. So sorgen individuelle Designelemente rund um die Karosse für einen speziellen Look, welcher die Langversion deutlich vom Basis-Tiguan unterscheidet. Auch im Innenraum setzt man auf Premiumanspruch. Bis zu sieben Sitze schaffen Kingsize-Ambiente.

„Make Europe long again“

Volkswagen will verloren gegangene Marktanteile in Nordamerika mit dem Atlas und dem langen Tiguan vor allem damit zurückgewinnen, dass man Premium-Qualität zu attraktiven Preisen anbietet. Während der Atlas bereits im US-Werk in Chattanooga (Tenessee) gebaut wird, soll der lange Tiguan im Frühsommer 2017 zu den Händlern rollen und dabei nicht exklusiv für den US-Markt gebaut werden. Der Tiguan lang wird auch in China und Europa verkauft werden, allerdings wird er im „alten Kontinent“ unter dem Namen „Allspace“ verkauft werden. Ganz nach dem Motto: „Make Europe long again“.

Tags

Author: Jürgen Philipp , 31.01.2017